Nach tragischem Unfalltod einer Fußgängerin (†23) meldet sich die mutmaßliche Täterin (21)

Malchin - Nach dem Unfalltod einer 23-jährigen Fußgängerin in Malchin in der Nacht zum Montag hat sich eine Frau bei der Polizei gemeldet.

An der Unfallstelle in Malchin wurden Kerzen und Blumen niedergelegt.
An der Unfallstelle in Malchin wurden Kerzen und Blumen niedergelegt.  © Stefan Tretropp

Ersten Erkenntnissen zufolge gibt es am Auto der Neubrandenburgerin Spuren und starke Beschädigungen, die zum Unfall passen, wie die Polizei am heutigen Dienstag mitteilte. Das Fahrzeug wurde demnach sichergestellt. Die Behörden waren zuvor bereits von sichtbaren Schäden an dem Unfallfahrzeug ausgegangen.

Wie die 21-jährige Frau laut Polizei bei einer Vernehmung aussagte, habe sie zwar einen Knall gehört, diesen aber nicht mit einem Unfall in Verbindung gebracht.

Erst die Berichterstattung der Medien hatte sie den Aussagen nach auf den Unfall aufmerksam gemacht. Sie wolle nun bei der Aufklärung helfen. Den Angaben nach befand sie sich auf dem Weg in den Landkreis Rostock.

Tödlicher Unfall auf Landstraße: 39-Jähriger kracht frontal gegen Baum
Unfall Tödlicher Unfall auf Landstraße: 39-Jähriger kracht frontal gegen Baum

Ein Passant hatte die Leiche am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages gefunden und die Rettungskräfte alarmiert. Sowohl Ermittler der Kriminalpolizei, der Rechtsmedizin und der Dekra waren laut Polizei im Tagesverlauf im Einsatz.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Unfall: