Rentnerin will wenden und prallt gegen Van: Drei Menschen verletzt

Erkrath - In Erkrath (Kreis Mettmann) haben drei Menschen bei einem Verkehrsunfall Verletzungen erlitten.

Die beiden Autos mussten nach dem Unfall in Erkrath abgeschleppt werden.
Die beiden Autos mussten nach dem Unfall in Erkrath abgeschleppt werden.  © Polizei Mettmann

Laut Mitteilung der Polizei war eine 82-jährige Mercedes-Fahrerin samt ihres Ehemannes (85) an Bord am Dienstagmittag gegen 12.20 Uhr auf der Straße Kemperdick unterwegs, als sie auf Höhe der Hildener Straße wenden wollte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand missachtete sie bei dem Wendemanöver einen vorfahrtsberechtigten Erkrather (31), der mit seinem Mercedes Vito in Richtung Hilden unterwegs war. Obwohl der 31-Jährige noch eine Notbremsung einleitete, kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Dabei wurden nicht nur beide Fahrzeuge schwer beschädigt, der 85-jährige Beifahrer der Rentnerin erlitt bei dem Unfall zudem schwere Verletzungen. "Er musste in der Folge mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde", schilderte ein Polizeisprecher.

Pick-up kracht in BMW: Autofahrer (†60) erliegt Verletzungen, Unfallverursacher schwer verletzt
Unfall Pick-up kracht in BMW: Autofahrer (†60) erliegt Verletzungen, Unfallverursacher schwer verletzt

Auch die anderen beiden Unfallbeteiligten seien mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht worden. Sie seien ambulant behandelt worden, durften noch am selben Tag wieder nach Hause zurückkehren, wie es hieß.

Die beiden Autos waren nach dem Crash nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Die Beamten schätzten den entstandenen Sachschaden auf etwa 25.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme sperrte die Polizei den Bereich für den Verkehr.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: