Seilrutsche in Sächsischer Schweiz reißt! Schüler (16) stürzt acht Meter in die Tiefe

Rathmannsdorf - Per Seilrutsche kann man sich durch die Lüfte schwingen und über Abgründe hinweg sausen. Am gestrigen Mittwochabend, gegen 18.40 Uhr, riss in einer Seil-Anlage in der Ochelbaude in Rathmannsdorf (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) jedoch das Stahlseil einer "Flying-Fox".

Die Seilkonstruktion riss aus noch ungeklärter Ursache.
Die Seilkonstruktion riss aus noch ungeklärter Ursache.  © Marko Förster

Eine Schulklasse befand sich gerade auf einem Ausflug vor Ort.

Wie die Dresdener Polizei am heutigen Donnerstag mitteilt, begab sich ein 16-jähriger Schüler gesichert auf die Konstruktion.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache riss jedoch ein Halteseil der Bahn und sorgte dafür, dass der Jugendliche rund acht Meter in die Schlucht stürzte!

Kawasaki-Fahrer will überholen und kracht in Auto: Rettungs-Hubschrauber im Einsatz
Unfall Kawasaki-Fahrer will überholen und kracht in Auto: Rettungs-Hubschrauber im Einsatz

Umgehend rückten Notärzte und die Bergwacht Bad Schandau an, um den Verunfallten zu bergen.

Der Schwerverletzte musste anschließend mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.


Einsatzkräfte musste den verunfallten 16-Jährigen aus der Schlucht bergen.
Einsatzkräfte musste den verunfallten 16-Jährigen aus der Schlucht bergen.  © Marko Förster
Ein Hubschrauber brachte den Schüler in ein nahe gelegenes Krankenhaus.
Ein Hubschrauber brachte den Schüler in ein nahe gelegenes Krankenhaus.  © Marko Förster

Jetzt ermitteln die Beamten wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Betreiber der Anlage.

Titelfoto: Fotomontage Marko Förster//Marko Förster

Mehr zum Thema Unfall: