Suff-Fahrer kracht gegen Auto und Baum: VW kippt auf die Seite

Hagen - In der vergangenen Nacht krachte ein Suff-Fahrer (35) auf bizarre Weise so gegen einen Baum, dass sein Wagen auf die Seite kippte.

Der VW des 35-Jährigen kippte bei dem Crash auf die Seite.
Der VW des 35-Jährigen kippte bei dem Crash auf die Seite.  © Polizei Hagen

Wie die Polizei in Hagen am Freitagmorgen berichtete, stieß der 35-Jährige im Stadtteil Mitte zunächst gegen 1.15 Uhr mit seinem VW "leicht gegen das Heck eines geparkten Fahrzeugs". Dabei habe der Mann die Kontrolle über sein Auto verloren.

In der weiteren Folge krachte er deshalb "frontal und fast ungebremst", wie die Beamten mitteilten, gegen einen Baum auf einer Verkehrsinsel. Daraufhin kippte der Kleinwagen auf die Beifahrerseite - Totalschaden!

Den Unfall hörte ein Anwohner und verständigte die Polizei. Die Streife stellte bei dem Verursacher anschließend einen Atemalkoholwert von 1,8 Promille fest.

Drei Monate nach Flugzeugabsturz in Duisburg: Ermittler geben neue Details bekannt
Unfall Drei Monate nach Flugzeugabsturz in Duisburg: Ermittler geben neue Details bekannt

Der Mann wurde mit auf die Polizeiwache genommen, wo er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste.

Als Grund für das gefährliche Manöver gab der 35-jährige Fahrer an, dass er einem anderen Fahrzeug ausweichen musste.

Die Beamten ermitteln nun, was an der Aussage des Unfallfahrers dran ist. Er wird sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen.

Titelfoto: Polizei Hagen

Mehr zum Thema Unfall: