Schwerer Unfall in NRW: Autos krachen zusammen, auch zwei Kinder verletzt

Titz - Beim Zusammenstoß zweier Autos in Titz (Kreis Düren) sind fünf Menschen - darunter auch zwei Kinder - teils schwer verletzt worden.

Eines der Autos ist zur Seite in einen Straßengraben geschleudert worden.
Eines der Autos ist zur Seite in einen Straßengraben geschleudert worden.  © Polizei Düren

Ein Mönchengladbacher (80) war am gestrigen Samstag gegen 15.25 Uhr auf der Kreisstraße 7 nahe der Ortslage Gevelsdorf in Richtung Holzweiler unterwegs, als er einem anderen Auto die Vorfahrt nahm, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit.

Offenbar hatte der Rentner den von rechts kommenden Wagen, in dem ein 37-jähriger Titzer mit seinen beiden Kindern saß, erst zu spät bemerkt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde eines der Autos in einen Graben neben der Straße geschleudert, wo es in Schieflage zum Stillstand kam.

Biker nach Vorfahrts-Crash im Vogtland verletzt
Unfall Biker nach Vorfahrts-Crash im Vogtland verletzt

Der 80-jährige Unfallfahrer erlitt leichte, sein Beifahrer (75) schwere Verletzungen.

Er wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht, wie auch die beiden minderjährigen Kinder aus dem anderen Wagen. Sie mussten stationär behandelt werden. Der Vater wurde hingegen kaum verletzt, erklärte der Sprecher.

Das andere Fahrzeug wurde im Frontbereich vollkommen zerstört.
Das andere Fahrzeug wurde im Frontbereich vollkommen zerstört.  © Polizei Düren
Insgesamt fünf Menschen wurden bei dem Unfall in Titz verletzt, darunter auch zwei Kinder.
Insgesamt fünf Menschen wurden bei dem Unfall in Titz verletzt, darunter auch zwei Kinder.  © Polizei Düren

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei wird der entstandene Sachschaden auf eine Höhe von mindestens 22.000 Euro geschätzt. Der Unfallbereich blieb knapp zwei Stunden lang gesperrt.

Titelfoto: Montage: Polizei Düren

Mehr zum Thema Unfall: