Tragischer Vorfall: 50-Jähriger stirbt bei Zusammenstoß mit ICE

Muldestausee - Am Mittwoch starb ein Mann im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, nachdem er von einem ICE erfasst worden war.

Für einen 50-Jährigen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld kam am Mittwochmittag jede Hilfe zu spät.
Für einen 50-Jährigen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld kam am Mittwochmittag jede Hilfe zu spät.  © Facebook/Freiwillige Feuerwehr Muldestausee

Nach Angaben von Polizeisprecher Robin Schönherr ereignete sich der tragische Vorfall gegen 12.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs im Ortsteil Burgkemnitz.

Auf der dortigen Bahnstrecke Berlin – München kollidierte der ICE mit dem Mann, bei dem es sich um einen 50-Jährigen aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld handeln soll.

Zu Details des Unfallgeschehens machte der Sprecher keine Angaben, die Ermittlungen dauern gegenwärtig noch an.

Männer steigen aus Autos und werden von Transporter erfasst: Ein Toter!
Unfall Männer steigen aus Autos und werden von Transporter erfasst: Ein Toter!

Die Bahnstrecke zwischen Lutherstadt Wittenberg und Bitterfeld musste im Rahmen des Einsatzes mehrere Stunden lang gesperrt werden und wurde erst gegen 17.20 Uhr wieder freigegeben.

Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Burgkemnitz, Gröbern und Schmerz mit insgesamt 21 Kameraden und drei Fahrzeugen vor Ort.

Titelfoto: Facebook/Freiwillige Feuerwehr Muldestausee

Mehr zum Thema Unfall: