A1 Richtung Köln nach schwerem Unfall komplett gesperrt!

Gevelsberg/Wuppertal – Auf der A1 in Fahrtrichtung Köln ist es am heutigen Montagvormittag zu einem schweren Unfall mit mehreren Verletzten gekommen.

Auf der A1 Richtung Köln hat sich nach einem schweren Unfall ein kilometerlanger Stau gebildet.
Auf der A1 Richtung Köln hat sich nach einem schweren Unfall ein kilometerlanger Stau gebildet.  © Feuerwehr Gevelsberg

Die Autobahn ist zurzeit zwischen der Anschlussstelle Gevelsberg und dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord komplett gesperrt, wie die Polizei mitteilte (Stand 13.30 Uhr).

Gegen 11.50 Uhr hatte es dort einen schweren Unfall gegeben, an dem vier Lastwagen beteiligt waren. Nach ersten Erkenntnissen sind mindestens drei Personen verletzt worden, eine davon sogar schwer.

Laut den Beamten wird die Sperrung voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.

Unfall A1: Horror-Unfall auf A1: Auto bleibt unter Laster stecken, Fahrer stirbt
Unfall A1 Horror-Unfall auf A1: Auto bleibt unter Laster stecken, Fahrer stirbt

Wie es zu dem schweren Crash kommen konnte, war zunächst unklar. Die Polizei will in Kürze weitere Informationen bekannt geben. Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz gegen 14.45 Uhr beenden.

Die Beamten raten Autofahrern, den Unfallbereich weiträumig zu umfahren. "Denken Sie daran, in entsprechenden Staus eine Rettungsgasse zu bilden", appellierte ein Sprecher.

Ein Lastwagen landete in der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand.
Ein Lastwagen landete in der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand.  © Feuerwehr Gevelsberg
Insgesamt wurden vier Lastwagen in den Unfall verwickelt.
Insgesamt wurden vier Lastwagen in den Unfall verwickelt.  © Feuerwehr Gevelsberg

Laut dem WDR-Stauradar hat sich ab Hagen-West ein aktuell acht Kilometer langer Stau gebildet.

Originalmeldung vom 7. November 2022, 16.01 Uhr; zuletzt aktualisiert: 7. November 2022, 16.03 Uhr

Titelfoto: Montage: Feuerwehr Gevelsberg

Mehr zum Thema Unfall A1: