Lkw kracht auf A14 gegen Leitplanke: 56-jähriger Fahrer verletzt

Großmühlingen - Am Donnerstagmorgen verunfallte ein Sattelzug auf der Autobahn 14 nahe der Gemeinde Bördeland.

Der Lkw beschädigte die Mittelleitplanke auf einer Länge von 30 Metern.
Der Lkw beschädigte die Mittelleitplanke auf einer Länge von 30 Metern.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Nach Angaben von Polizeisprecherin Doreen Günther war der 56-jährige Sattelzug-Fahrer in Richtung Schwerin unterwegs, als er gegen 5.54 Uhr plötzlich nach rechts von der Straße in den Böschungsbereich geriet.

"Beim Versuch gegenzulenken verlor er die Kontrolle über sein Gefährt, der Sattelzug geriet ins Schlingern und prallte gegen die Mittelleitplanke", erklärte die Sprecherin.

Bei dem Unfall verletzte sich der Lkw-Fahrer leicht und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Andere Verkehrsteilnehmer wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Unfall A14: Auffahrunfälle auf der A14 nahe Leipzig: Zwei Verletzte
Unfall A14 Auffahrunfälle auf der A14 nahe Leipzig: Zwei Verletzte

Der Sattelzug, der mit Fahrzeugteilen beladen war, konnte nicht mehr weiterfahren und wurde abgeschleppt.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten auf der A14 sollen voraussichtlich bis in die Mittagsstunden andauern.

Weiterer Unfall auf Höhe der Ortslage Könnern

In der gleichen Nacht kollidierte ein 19-jähriger Magdeburger, der mit seinem Kleintransporter auf der A14 unterwegs war, gegen 3.44 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache gegen einen vor ihm fahrenden Lkw.

Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Transporter gegen die Mittelleitplanke geschleudert wurde, wobei sich sowohl der Fahrer als auch seine 21-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen zuzogen. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, während der Lkw-Fahrer (63) glücklicherweise unverletzt blieb.

Die Unfallstelle musste fünf Stunden lang voll gesperrt werden.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A14: