Mit Schweinehälften beladen! Lkw kracht auf A14 in Straßengraben

Magdeburg - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es auf der A14 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw in den Straßengraben gerutscht war.

In der Nacht war ein Lkw von der A14 abgekommen und auf die Seit gekippt.
In der Nacht war ein Lkw von der A14 abgekommen und auf die Seit gekippt.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Gegen 2.05 Uhr fuhr der Laster, der mit rund 22 Tonnen Schweinehälften beladen war, in Richtung Dresden, als er auf Höhe Magdeburg aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße abkam.

Der Lkw kam ins Schleudern und kippte seitlich in die Böschung, das teilte der Zentrale Autobahndienst der Polizeiinspektion Magdeburg mit.

Der 37-jährige Brummi-Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Unfallwagen befreien und blieb glücklicherweise unverletzt.

Unfall A14: 1 Woche nach Gift-Crash: Hier schwebt der Lkw zurück auf die A14
Unfall A14 1 Woche nach Gift-Crash: Hier schwebt der Lkw zurück auf die A14

Durch den Aufprall wurde der Tank des Lasters beschädigt und Diesel floss in den Böschungsbereich. Das Umweltamt wurde informiert.

Ein Kran ist derzeit vor Ort, um den Unfallwagen aus der Böschung zu bergen. Für die Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Dresden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wird ab der Anschlussstelle Magdeburg-Stadtfeld abgeleitet.

Der Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A14: