Stand 47-Jähriger unter Drogen? Polizei findet Tütchen im Unfallauto

Burg - Am Montagmorgen kam es auf der A2 bei Burg (Landkreis Jerichower Land) zu einem Unfall mit einem verletzten Autofahrer.

Der Fahrer des Audis (47) erlitt bei dem Unfall leichte Kopfverletzungen.
Der Fahrer des Audis (47) erlitt bei dem Unfall leichte Kopfverletzungen.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Um kurz nach 10 Uhr befuhr ein Wolfsburger Audi-Fahrer die Autobahn in Richtung Hannover. Bei einem Überholvorgang eines Lasters verlor der 47-Jährige die Kontrolle und kam nach rechts von der Straße ab, teilte die Polizeiinspektion Magdeburg mit.

Anschließend überschlug sich das Auto, durchbrach einen Wildzaun und kam auf dem Grünstreifen auf dem Dach zum Liegen.

Der Mann konnte sein Auto ohne Hilfe verlassen. Bei dem Unfall erlitt er leichte Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Unfall A2: Lastwagen kippt auf Autobahn um: Fahrer schwer verletzt, Vollsperrung aufgehoben!
Unfall A2 Lastwagen kippt auf Autobahn um: Fahrer schwer verletzt, Vollsperrung aufgehoben!

Wegen eines hinzugerufenen Rettungshubschraubers musste die Fahrbahn kurzzeitig gesperrt werden.

Während der Unfallaufnahme fiel den Beamten im Innenraum des Autos etwas auf. Überall lagen kleinere Tüten, in denen sich augenscheinlich Drogen befanden.

Die Polizisten haben den Verdacht, dass der Audi-Fahrer unter dem Einfluss dieser Substanzen stand. Eine Blutprobenentnahme soll nun Klärung schaffen. Gleichzeitig wurde sein Führerschein sichergestellt.

Gegen den 47-Jährigen wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A2: