Über vier Promille! Lkw-Fahrer bei Unfall auf der A2 schwer verletzt

Ziesar (Potsdam-Mittelmark) - Crash im Vollrausch: Mit über vier Promille Alkohol im Blut ist ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn 2 bei Ziesar am Sonntagnachmittag mit seinem Laster von der Fahrbahn abgekommen und schwer verletzt worden.

Rettungskräfte, die den Schwerverletzten versorgten, bemerkten, dass der Lkw-Fahrer stark nach Alkohol roch. (Symbolfoto)
Rettungskräfte, die den Schwerverletzten versorgten, bemerkten, dass der Lkw-Fahrer stark nach Alkohol roch. (Symbolfoto)  © Julian Stratenschulte/dpa

Angaben der Polizei vom Montag zufolge verlor der Mann, dessen Alter zunächst nicht bekannt war, gegen 17.40 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Daraufhin kam er beim Auffahren auf die Tankstelle des Rasthofes Buckautal Nord nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort mit der Leitplanke zusammen, die er auf einer Strecke von mehr als Hundert Metern demolierte. Zudem machte das Gespann ein Verkehrsschild und zwei Lichtmasten des Rasthofes platt.

Dann streifte das Fahrzeug des Mannes laut Polizei einen mit mehreren Fahrzeugen beladenen Autotransporter.

Unfall A2: Massenkarambolage auf der A2 bei Hagel und Starkregen
Unfall A2 Massenkarambolage auf der A2 bei Hagel und Starkregen

Durch unkontrollierte Lenkmanöver kippte der Sattelzug schließlich auf die Seite und rutschte quer über die Fahrbahn. Dabei stieß der Lkw noch mit einem parkenden Lastwagen zusammen und blockierte die gesamte Zufahrt zur Raststätte, wie es hieß.

Nachdem Rettungskräfte angemerkt hatten, dass der Mann sehr stark nach Alkohol riechen würde, wurde ein Alkoholtest bei dem Mann durchgeführt, der die beinahe unglaubliche Promillezahl ergab. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf mehr als 200.000 Euro.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Unfall A2: