Zwei Schwerverletzte bei Crash auf A20: Hyundai kracht bei Auffahrt in BMW

Grimmen (Vorpommern-Rügen) - Bei einem Zusammenstoß zweier Autos auf der Autobahn 20 bei Grimmen sind am frühen Montagabend zwei Menschen schwer verletzt worden.

Die Schwerverletzten sind mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Greifswald geflogen worden. (Symbolfoto)
Die Schwerverletzten sind mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Greifswald geflogen worden. (Symbolfoto)  © Sebastian Gollnow/dpa

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein 48-jähriger gegen 17.35 Uhr mit seinem Hyundai auf die Autobahn in Richtung Stettin auf und wechselte anschließend vom rechten Fahrstreifen unmittelbar auf den linken, wie die Polizei mitteilte.

Dabei beachtete er den herannahenden BMW eines 41-Jährigen nicht, der trotz sofortigen Bremsens eine Kollision nicht verhindern konnte.

Durch den Aufprall kam der Wagen des 48-Jährigen von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Unfall A20: Kleinbus-Rowdy drängt Lkw ab: Tonnenschwere Betonteile krachen auf A20
Unfall A20 Kleinbus-Rowdy drängt Lkw ab: Tonnenschwere Betonteile krachen auf A20

Der Fahrer und seine 39-jährige Beifahrerin erlitten schwere aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurden mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Greifswald gebracht.

Der 41-jährige BMW-Fahrer blieb unverletzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn für eine Stunde voll gesperrt werden.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Unfall A20: