Lkw fährt fast ungebremst in Stauende! Zwei Schwerverletzte auf der A3 bei Bonn

Bonn/Siegburg – Zwei Autoinsassen (27 und 57) sind am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der A3 schwer verletzt worden. Eine weitere Person erlitten leichte Verletzungen.

Der Lkw war mit Wucht in den VW T-Roc gekracht. Die Bergungsarbeiten dauerten circa anderthalb Stunden.
Der Lkw war mit Wucht in den VW T-Roc gekracht. Die Bergungsarbeiten dauerten circa anderthalb Stunden.  © Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Ein Lkw-Fahrer (68) war gegen 13.30 Uhr bei Sankt Augustin kurz vor dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg mit seinem Sattelzug nahezu ungebremst in ein Stauende gefahren und hatte dabei den VW T-Roc eines 29-Jährigen gerammt, wie die Polizei mitteilte.

Zwei Beifahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Eine der Autoinsassen - eine Frau - habe zuvor mit schwerem Gerät aus dem SUV befreit werden müssen, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr.

Unfall A3: Schwerer Autounfall auf A3: Sechs Fahrzeuge beteiligt, fünf Menschen verletzt
Unfall A3 Schwerer Autounfall auf A3: Sechs Fahrzeuge beteiligt, fünf Menschen verletzt

Der Lkw-Fahrer habe den Stau laut eigener Aussage zwar kommen sehen, jedoch den Bremsweg falsch eingeschätzt, teilte die Polizei mit. Er versuchte demnach noch vergeblich, auf den Standstreifen auszuweichen.

Die A3 war in Richtung Oberhausen rund anderthalb Stunden lang gesperrt.

Trümmerteile lagen auf rund hundert Metern und über allen drei Spuren verteilt.

Aktualisiert am 15. März, 17.29 Uhr

Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Mehr zum Thema Unfall A3: