Biker kollidiert auf der A38 mit Auto: Unfall bringt mehrere Straftaten ans Licht!

Lützen - Dieser Unfall brachte gleich in mehrerlei Hinsicht eine überraschende Wendung mit sich!

Der Biker (40) wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht. Gleichzeitig erwarten ihn nun mehrere Strafanzeigen. (Symbolbild)
Der Biker (40) wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht. Gleichzeitig erwarten ihn nun mehrere Strafanzeigen. (Symbolbild)  © Montage: Anastasiya Aleksandrenko/123RF + Udo Herrmann/123RF

An der Anschlussstelle Lützen (Burgenlandkreis) auf der A38 kollidierte Freitagnacht ein Motorradfahrer (40) mit einem Auto.

Der 40-Jährige erlitt bei dem Crash schwere Verletzungen, musste im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht werden.

Weitere Angaben zum Unfall machte die Polizei zunächst nicht. Offenbar waren die Beamten zu sehr mit dem Biker selbst beschäftigt.

Unfall A38: Gefährliche Aktion: Mercedes rast über verschneite A38 - und landet im Graben
Unfall A38 Gefährliche Aktion: Mercedes rast über verschneite A38 - und landet im Graben

Wie sich herausstellte, hatte dieser nämlich gleich mehrere Straftaten begangen. Er besaß keine Fahrerlaubnis, das Motorrad war nicht zugelassen und mit einem falschen Kennzeichen versehen. Die Fahrzeugpapiere waren zur Fahndung ausgeschrieben.

Auch nach dem 40-Jährigen wurde bereits gefahndet.

Ein Drogentest fiel positiv aus. Außerdem fand die Polizei bei ihm unterschiedliche Betäubungsmittel.

Die Polizei erstattete eine Vielzahl von Strafanzeigen.

Titelfoto: Montage: Anastasiya Aleksandrenko/123RF + Udo Herrmann/123RF

Mehr zum Thema Unfall A38: