Auf der A4 eiskalt abgedrängt: Tesla kracht durch Wildschutzzaun

Görlitz - Am Samstagabend gegen 22.15 Uhr wurde ein 19-jähriger Tesla-Fahrer von einem anderen Autofahrer auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst von der Fahrbahn abgedrängt und schleuderte durch den Wildschutzzaun. Der 19-Jährige blieb unverletzt.

Auf der A4 kam es am Samstag zu einem Verkehrsunfall. Der 19-jährige Tesla-Fahrer bleib glücklicherweise unverletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen. (Symbolbild)
Auf der A4 kam es am Samstag zu einem Verkehrsunfall. Der 19-jährige Tesla-Fahrer bleib glücklicherweise unverletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen. (Symbolbild)  © Holm Helis

Der unbekannte Verkehrsrowdy wollte nach Angaben der Polizeidirektion Görlitz vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln und ignorierte dabei den Tesla-Fahrer, der mit seinem E-Auto eben genau dort lang fuhr.

Der Tesla geriet durch dieses unachtsame Fahrmanöver ins Schleudern und flog auf der rechten Seite von der Fahrbahn.

Bevor der 19-Jährige in seinem Tesla auf dem anliegenden Feld unverletzt zum Stillstand kam, durchbrach er den Wildschutzzaun.

Unfall A4: Unfall mit mehreren Autos auf A4: Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn
Unfall A4 Unfall mit mehreren Autos auf A4: Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf knapp 32.000 Euro und sucht nun nach Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zum unbekannten Verursacher geben können.

Sachdienliche Hinweise können der Polizeidirektion Görlitz unter folgender Nummer gemeldet werden: 035913670.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Unfall A4: