Gefährlich! Wechsel-Wetter macht A4-Fahrbahn kaputt

Frankenberg - Kleines Loch, großer Schaden: Extreme Temperaturunterschiede bringen so manchen Fahrbahnbelag in diesen Tagen an seine Grenzen. An der A4-Anschlussstelle Frankenberg fuhren am Mittwochnachmittag vier Autos in ein aufgeplatztes Asphaltloch. Wegen der Vollsperrung kam es zu weiteren Unfällen.

Kurz vor der Abfahrt Frankenberg führte ein Asphaltloch zu mehreren Unfällen.
Kurz vor der Abfahrt Frankenberg führte ein Asphaltloch zu mehreren Unfällen.  © Ralph Kunz

Zum Fahrbahnausbruch kam es etwa zwei Kilometer vor der Ausfahrt Frankenberg in Richtung Dresden.

"Das liegt vor allem an den Frost-Tau-Wechseln. Die Oberfläche der Fahrbahn nimmt tagsüber gewisse Temperaturen an und nachts sind wir im zweistelligen Minusbereich. Das sorgt immer mal wieder für Fahrbahnschäden wie diesen", erklärt Tino Möhring (39), Sprecher der Autobahn GmbH. An den vier Autos entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Weil die Autobahnmeisterei flicken musste, blieb die Richtungsfahrbahn für etwa eine Stunde gesperrt. "Das Loch wird dann mit Kalkmischgut schnell verstopft", so Möhring.

Unfall A4: Stau auf der A4: Richtung Görlitz wird es gerade eng
Unfall A4 Stau auf der A4: Richtung Görlitz wird es gerade eng

Dabei wurde erst die linke, dann die mittlere Spur wieder freigegeben. Durch Fahrstreifenwechsel und Stop-and-Go-Verkehr kam es zu drei weiteren Unfällen. Verletzt wurde niemand. Sachschaden: 10.000 Euro.

Tino Möhring (39), Sprecher der Autobahn GmbH, weiß, dass das Wechsel-Wetter die Fahrbahn beschädigen kann.
Tino Möhring (39), Sprecher der Autobahn GmbH, weiß, dass das Wechsel-Wetter die Fahrbahn beschädigen kann.  © Autobahn GmbH
Noch am selben Tag wurde das Loch durch die Autobahnmeisterei geflickt. (Symbolbild).
Noch am selben Tag wurde das Loch durch die Autobahnmeisterei geflickt. (Symbolbild).  © ronstik

Noch in diesem Jahr soll der veraltete Asphaltabschnitt erneuert werden. Diese Baumaßnahme sei schon länger geplant gewesen.

Titelfoto: ronstik, Ralph Kunz

Mehr zum Thema Unfall A4: