Hier ist was Großes im Busch: Laster mäht meterhohes Gestrüpp neben A9 nieder

Wiedemar - Glück im Unglück hatte offenbar ein Lkw-Fahrer am Donnerstagmittag auf der A9 am Schkeuditzer Kreuz!

Ein Bergungsteam war mehrere Stunden im Einsatz.
Ein Bergungsteam war mehrere Stunden im Einsatz.  © News5 / Grube

Auf den ersten Blick ist der Lastwagen kaum zu sehen. Erst bei genauerer Betrachtung fällt das Fahrzeug auf, das etwas abseits der Straße – halb versteckt – im Gebüsch steht. Doch was ist passiert?

Wie die Leipziger Polizei am Freitag mitteilte, war der Fahrer (37) des Gespanns gegen 11 Uhr auf der A14 in östliche Richtung unterwegs und wollte am Schkeuditzer Kreuz von dort auf die A9 nach Berlin auffahren.

Doch dann nahm das Unglück seinen Lauf: Weil der Reifen vorn links geplatzt sei, habe der 37-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Daraufhin geriet er nach links in eine Böschung und landete mehrerer Meter von der Fahrbahn entfernt unsanft im Strauchwerk.

Unfall A9: Betrunkener Lkw-Fahrer baut auf A9 zwei Unfälle und fährt einfach weiter
Unfall A9 Betrunkener Lkw-Fahrer baut auf A9 zwei Unfälle und fährt einfach weiter

Glücklicherweise blieb der Mann unverletzt. Nach TAG24-Informationen soll er jedoch unter Schock gestanden haben. Der Schaden an seinem Gefährt beträgt Polizeiangaben zufolge rund 30.000 Euro.

Zuvor war der Lastwagen eines 37-Jährigen in die Böschung gekracht.
Zuvor war der Lastwagen eines 37-Jährigen in die Böschung gekracht.  © News5 / Grube

Die bis zum Nachmittag andauernde Bergung des Lasters gestaltete sich als nicht einfach, da das Strauchwerk teilweise entfernt werden musste. Währenddessen musste die Überfahrt von der A14 zur A9 voll gesperrt werden.

Titelfoto: News5 / Grube

Mehr zum Thema Unfall A9: