Schwerer Unfall auf A9 wegen Reifenplatzer: 51-Jähriger aus Bayern in Klinik

Triptis - Am Sonntagvormittag hat sich auf der A9 in Thüringen in Fahrtrichtung Berlin ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Eine Person wurde verletzt.

Wegen eines schweren Unfalls war die A9 in Richtung Berlin vorübergehend voll gesperrt.
Wegen eines schweren Unfalls war die A9 in Richtung Berlin vorübergehend voll gesperrt.  © David Breidert

Wie die Polizei erklärte, verlor ein 51-Jähriger aus Bayern rund drei Kilometer vor dem Kreuz Triptis die Kontrolle über seinen Mercedes. Grund dafür war den Angaben nach ein Reifenplatzer.

Das Fahrzeug durchbrach anschließend die rechte Leitplanke und blieb in einer Böschung neben der Autobahn stehen.

Der Mercedes wurde bei dem Unfall stark demoliert. Außerdem zog sich der 51-Jährige schwere Verletzungen zu und musste von einem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum nach Jena geflogen werden.

Unfall A9: Nissan-Fahrer (45) gerät in Gegenverkehr: Unfall mit mehreren Autos auf B6 in Sachsen
Unfall A9 Nissan-Fahrer (45) gerät in Gegenverkehr: Unfall mit mehreren Autos auf B6 in Sachsen

An Bord befand sich auch eine 7-Jährige. Sie blieb laut Informationen der Polizei unverletzt.

Wegen des Unfalls und dem damit verbundenen Rettungseinsatz war die A9 in Richtung Berlin für ungefähr eine Stunde voll gesperrt.

Titelfoto: David Breidert

Mehr zum Thema Unfall A9: