Transporter überschlägt sich an A9: Zwei Tote, drei Verletzte

Wiedemar - Bei einem schweren Unfall eines Transporters auf der A9 in Wiedemar (Landkreis Nordsachsen) sind zwei Männer im Alter von 26 und 33 Jahren ums Leben gekommen.

Der Transporter wurde durch den Aufprall komplett deformiert.
Der Transporter wurde durch den Aufprall komplett deformiert.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Drei weitere Insassen des VW Transporters im Alter von 23 und 31 Jahren und der 56-jährige Fahrer wurden den Erkenntnissen der Polizei zufolge schwer verletzt.

Der Transporter sei am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr an der Anschlussstelle Wiedemar in Richtung Berlin aus ungeklärter Ursache gegen die Leitplanke geknallt und von der Autobahn abgekommen. Dann habe er sich im Straßengraben überschlagen.

Das Fahrzeug wurde völlig zerstört und das Dach deformiert.

Unfall A9: Am Lenkrad eingeschlafen? Lkw-Fahrer baut schweren Unfall auf A9
Unfall A9 Am Lenkrad eingeschlafen? Lkw-Fahrer baut schweren Unfall auf A9

Die Polizei musste die mittlere und rechte Fahrspur der A9 über mehrere Stunden sperren. Bis etwa 5 Uhr morgens zogen sich die Bergungsmaßnahmen an der Unfallstelle.

Zur Unterstützung der Aufklärung des Unfallhergangs war die Dekra mit am Unfallort.

Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.
Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen gegen den Fahrer wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.

Originaltext vom 28. April, 7.29 Uhr

Aktualisiert um 11.29 Uhr

Titelfoto: 7aktuell.de | Eric Pannier

Mehr zum Thema Unfall A9: