Auto kracht frontal in Rettungswagen: Zwei Menschen verlieren bei Unfall ihr Leben

Taxenbach (Österreich) - Bei einem heftigen Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Rettungswagen sind im Salzburger Land in Österreich zwei Menschen ums Leben gekommen.

Der Patient, der sich zum Zeitpunkt des folgenschweren Unfalls im Rettungswagen befand, verstarb noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)
Der Patient, der sich zum Zeitpunkt des folgenschweren Unfalls im Rettungswagen befand, verstarb noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)  © 123rf/spitzi1

Der 42 Jahre alte Fahrer des Fahrzeugs und ein 76-jähriger Patient, der im Krankenwagen gerade vom Tauernklinikum in das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach im Pongau transportiert werden sollte, starben noch an der Unfallstelle bei Taxenbach, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

Der Autofahrer war am späten Samstagnachmittag gegen 17.20 Uhr auf der Pinzgauer Bundesstraße 311 aus bislang noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und im Anschluss mit dem Wagen des Roten Kreuzes Zell am See kollidiert.

Die Besetzung des Krankenwagens, bei der es sich um einen 60-jährigen Fahrer, der durch die Kollision hinter dem Steuer eingeklemmt wurde, und einen 19 Jahren alten Zivildienstleistender gehandelt hat, wurden beim Zwischenfall teils erheblich verletzt.

Auto rast in Café: drei Verletzte!
Unfall Auto rast in Café: drei Verletzte!

Beide müssen in Krankenhäusern versorgt werden, wobei der Fahrer mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen wurde.

Zur Klärung der genauen Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft Salzburg einen Gutachter bestellt sowie darüber hinaus auch die Obduktion der beiden Todesopfer angeordnet. Zudem erfolgte eine Sicherstellung der Fahrzeuge.

Titelfoto: 123rf/spitzi1

Mehr zum Thema Unfall: