Fünf Hunde an Bord: Autofahrer verliert die Kontrolle und prallt gegen Baum

Stade – Am Donnerstagnachmittag verlor ein 59-jähriger Dacia-Fahrer die Kontrolle über sein Auto und kam erst durch den Zusammenprall mit einem Baum wieder zum Stehen. Mit an Bord waren seine fünf Hunde.

Eine Polizistin kümmerte sich um die Hunde des Verletzten.
Eine Polizistin kümmerte sich um die Hunde des Verletzten.  © Polizeiinspektion Stade

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 15 Uhr. Der 59-jährige Autofahrer war mit seinem Dacia und seinen fünf Hunden auf der Harsefelder Landstraße unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Wagen verlor.

Der Stader soll zunächst über eine Verkehrsinsel gefahren sein, dabei ein Schild umgefahren haben und anschließend mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit durch einen Kreisel gefahren sein.

Danach ist der Mann nach den Angaben in ein Schotterweg eingebogen und rückwärts gegen einen Baum geprallt.

26-Jähriger von Zug überrollt und stirbt
Unfall 26-Jähriger von Zug überrollt und stirbt

Der 59-Jährige wurde verletzt ins Stader Elbeklinikum gebracht.

Die Hunde des Mannes blieben augenscheinlich unverletzt. Sie wurden erst vor Ort von den Einsatzkräften betreut und dann den Angehörigen des Autofahrers übergeben.

Der 59-jährige Dacia-Fahrer krachte rückwärts gegen einen Baum.
Der 59-jährige Dacia-Fahrer krachte rückwärts gegen einen Baum.  © Polizeiinspektion Stade

Wie genau es zu dem Unfall kam, ermittelt nun die Polizei.

Titelfoto: Polizeiinspektion Stade

Mehr zum Thema Unfall: