Unfall mit mehreren Wagen: Autos geraten in Gegenverkehr, zwei Menschen verletzt

Jülich - Bei einem Verkehrsunfall in Jülich im Kreis Düren mit mehreren Fahrzeugen sind zwei Autofahrer verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20.500 Euro.

Rettungskräfte kümmerten sich nach dem Unfall im Kreis Düren um die Verletzten.
Rettungskräfte kümmerten sich nach dem Unfall im Kreis Düren um die Verletzten.  © Polizei Düren

Ein 64-Jähriger war laut Angaben der Polizei am Dienstagnachmittag gegen 17.12 Uhr auf der L264 in Richtung Stetternich unterwegs. Vor dem Mann fuhr eine 36-Jährige, die ihren Wagen plötzlich stark abbremste, um an einem stehenden Auto vorbeizufahren.

Der 64-Jährige erkannte das Überholmanöver zu spät und fuhr auf den Wagen der Frau auf, wodurch die 36-Jährige in den Gegenverkehr geriet.

"Sie kollidierte hier zunächst mit dem Auto eines 71-Jährigen aus Welldorf und schließlich mit einem weiteren vorausfahrenden Wagen, gefahren von einem 67-Jährigen aus Mönchengladbach", schilderte ein Polizeisprecher.

Biker stirbt nach Unfall mit anderem Motorrad: War Todesfahrer ohne Licht unterwegs?
Unfall Biker stirbt nach Unfall mit anderem Motorrad: War Todesfahrer ohne Licht unterwegs?

Währenddessen geriet auch der 64-Jährige in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem Wagen einer 23-Jährigen aus Welldorf zusammen.

Sowohl der 64-Jährige, als auch die 36-Jährige erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten beide in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die anderen Autofahrer seien unverletzt geblieben.

Drei der insgesamt fünf beteiligten Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20.500 Euro, wie die Beamten informierten.

Während der Unfallaufnahme blieb die L264 in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Titelfoto: Polizei Düren

Mehr zum Thema Unfall: