Frau kämpft nach schwerem Unfall auf B292 um ihr Leben

Sinsheim - Auf der Bundesstraße 292 zwischen dem baden-württembergischen Sinsheim und Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis) kam es am Donnerstagmorgen gegen 8.30 Uhr zu einem schweren Unfall. 

Ein Sichtschutz wurde aufgebaut.
Ein Sichtschutz wurde aufgebaut.  © Julian Buchner / Einsatz-Report24

Wie ein Augenzeuge berichtete, stießen zwei Autos zusammen. Es soll mehrere Verletzte geben. 

Dies konnte ein Polizeisprecher aus Mannheim auf TAG24-Nachfrage zunächst nicht bestätigen. 

Allerdings ist ein Rettungshubschrauber im Einsatz und es ist ein Sichtschutz an der Unfallstelle aufgestellt worden. 

Die Bundesstraße 292 ist derzeit in beide Richtungen voll gesperrt. 




Update,11.20 Uhr: Zwei Menschen bei Unfall auf B292 schwer verletzt

Wie die Polizei Mannheim inzwischen mitteilte, wurden bei dem schweren Unfall auf der B292 zwei Personen schwer verletzt. Ein Lkw-Fahrer übersah das Auto beim Spurwechsel nach rechts, sodass es zum heftigen Crash kam. Anschließend kam die Autofahrerin rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Der Wagen blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der 53-jährige Beifahrer konnte  sich glücklicherweise selbstständig aus dem Wagen befreien, trug allerdings trotzdem schwere Verletzungen davon. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin (49) war dagegen im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Schwer verletzt wurde die 49-Jährige anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Bei ihr bestand außerdem Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Der Lastwagen-Fahrer blieb unverletzt. 

Die Bundesstraße war aufgrund der Unfallaufnahme circa für eine Stunde in beide Richtungen gesperrt worden und konnte danach teilweise wieder freigegeben werden. Es kam zu größeren Verkehrsbehinderung, wie es weiter in der Mitteilung der Polizei hieß. 

Der Fahrer dieses Wagens überschlug sich.
Der Fahrer dieses Wagens überschlug sich.  © Julian Buchner / Einsatz-Report24

Die Feuerwehr ist am Unglücksort zur Stelle. 

Titelfoto: Julian Buchner / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0