So viele Besucher hatten Oralsex mit einem Fremden auf Festivals

USA - Dass es auf Festivals gerne heiß her geht, wird immer wieder behauptet. Doch wie versext sind die Musik-Veranstaltungen wirklich? Eine Umfrage aus den USA bringt jetzt erstaunliche Ergebnisse zu Tage.

Sex auf Festivals ist beliebt.
Sex auf Festivals ist beliebt.  © 123RF

Die Plattform "Tickpick" befragte jetzt 1050 Festival-Besucher. Die Hälfte (50,2 Prozent) davon gab an, einem Techtelmechtel nicht abgeneigt zu sein.

Insgesamt wurden auf zehn amerikanischen Festivals Studien betrieben. 33,6 Prozent der Besucher hatten demnach schon mal Sex währenddessen.

Besonders beliebt bei Musikliebhabern: Electric Forest in Michigan und Bonnaroo in Tennessee. Dort hatten schon 30,2 Prozent bzw. 27,3 Prozent der Befragten Sex. Am wenigsten Sex (14,4 Prozent) hatten Besucher auf dem iHeartRadio Music Festival in Nevada.

Oralsex mit Fremden ist noch beliebter und verbreiteter. Knapp die Hälfte (46,4 Prozent) der Festivalgänger hatten der Umfrage zufolge schon Oralsex mit Leuten, die sie gerade erste getroffen haben.

Besonders interessant: die Sex-Orte. Denn nicht alle bevorzugen für ein Schäferstündchen das Zelt (58,1 Prozent). Auch Auto (48,4 Prozent), Wiese (28,4 Prozent), Wohnwagen (20,3 Prozent) und in der Menge (15,3 Prozent) sind gefragt.

Kaum vorstellbar, aber auch auf Dixi-Klos (9,4 Prozent) und im Backstage-Bereich (7,2 Prozent) hatten die Befragten schon mal Sex. Das erklärt vielleicht auch, was die beliebtesten Stellungen auf Festivals sind.

Die Nase vorn haben dabei Doggystyle (43,9 Prozent), im Stehen (20,5 Prozent), Reiterstellung (14,6 Prozent) und Missionarststellung (12,6 Prozent). Weit abgeschlagen sind dagegen die umgedrehte Reiterstellung (4,6 Prozent), 69 (2,5 Prozent) und Löffelchen (1,3 Prozent).

Die Festivalsaison in Deutschland steht ebenfalls in den Startlöchern. Auch da wird es nicht nur musikalisch heiß her gehen ...

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0