12-Jährige von Schule suspendiert, weil sie angeblich Sex-Toys verkaufte

Sogenannte "Water Snake Wigglies" verkaufte die 12-Jährige an ihrer Schule. dafür wurde sie suspendiert.
Sogenannte "Water Snake Wigglies" verkaufte die 12-Jährige an ihrer Schule. dafür wurde sie suspendiert.  © Hersteller

Racine/USA - Eine zwölfjährige Schülerin aus Racine im US-Bundesstaat Wisconsin wurde von ihrer Schule suspendiert, weil sie angeblich Sex-Toys an ihrer Schule verkauft haben soll.

Direktorin Pamela Amling sagte der Mutter des Kindes, dass "es nicht gehen würde, dass ihre Tochter Sexspielzeug in der Schule verkauft".

Allerdings waren die Gegenstände kein Sexspielzeug, sondern sogenannte "Water Snake Wigglies", ein Spielzeug für Kinder.

Das Mädchen hatte sogar einen Lehrer um Erlaubnis gefragt, ob sie die Wasserschlangen in ihrem Spint verkaufen darf. Mit den Einnahmen wollte sie Geld für die Kirche sammeln.

Wie "journaltimes.com" berichtet, hätten sich allerdings viele Eltern über die "sexuelle Andeutung" des Spielzeugs beschwert. Zudem hätten Schüler während des Unterrichts damit gespielt, was zu "einer Störung des Lernbetriebs geführt habe".

Der Vater der Schülerin ging nun an die Öffentlichkeit. Seine Tochter würde immens unter dem Missverständnis leiden, die Noten wären schlechter geworden und sie würde sich oft in den Schlaf weinen.

"Es ist einfach verrückt. Nicht in den wildesten Vorstellungen könnte ein Erwachsener diese Dinger als Sexspielzeug ansehen. Es sind mit Wasser gefüllte Sackerl", so der Vater.

Er kündigte an so lange weiterzukämpfen, bis der Ruf seines Mädchens wiederhergestellt sei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0