Darum ist dieser Doppelmörder wieder auf freiem Fuß

Erschossen aus nächster Nähe. Das Ehepaar Adolph und ihr Hund.
Erschossen aus nächster Nähe. Das Ehepaar Adolph und ihr Hund.

Von Torsten Hilscher

Dresden - Dieses Verbrechen bewegte Sachsen, bewegt die Gemüter noch heute: der „Mordfall Adolph“. Nach 15 Jahren Haft befindet sich der damals Verurteilte nun wieder auf freiem Fuß.

Die Zweifel an seiner Schuld sind nie versiegt.

Es ist ein grauer Tag, dieser 5. Februar 1997. Im Karauschenholz nahe Schloss Moritzburg sind Oberlandeskirchenrat Roland Adolph und seine Frau Petra unterwegs.

Der sächsische Kirchenminister ist nämlich nicht nur geistlich und gesellschaftlich aktiv, er reitet auch, pflegt als Pächter ein Waldstück, jagt.

Kurz nach 13 Uhr werden die Adolphs tot aufgefunden. Erschossen aus nächster Nähe, auch ihr Jagdhund lebt nicht mehr.

Manfred R. während seines Prozesses im Jahr 2001.
Manfred R. während seines Prozesses im Jahr 2001.

Das Verbrechen ist ab Januar 2001 Gegenstand eines Gerichtsverfahrens. Am Ende wird ein Mann verurteilt, der nach eigenen Aussagen zwar am Tatort war, aber in Varianten Unschuld, bestenfalls Mitschuld beteuert hatte: Manfred R. Ein Geständnis hatte er widerrufen.

Auf seine Spur waren die Fahnder 1999 durch Speichelreste an einer Zigarettenkippe am Tatort gekommen. 2000 klickten die Handschellen.

Am 29. Juni 2001 ergeht trotz vieler Widersprüche gegen ihn das Urteil „lebenslänglich“.

„Der Verurteilte ist am 4. März 2015 auf Bewährung entlassen worden“, teilte Reinhard Schade, Richter am Landgericht Görlitz, Außenstelle Bautzen, jetzt auf MOPO24-Anfrage mit.

„Er steht auch unter Führungsaufsicht.“ In der JVA Bautzen hatte der Mann seine Strafe abgesessen. Die Bewährungszeit und die Zeit der Führungsaufsicht sei auf fünf Jahre bis Januar 2020 festgelegt, heißt es weiter.

Er lebe in Sachsen, ihm sei ein Bewährungshelfer zur Seite gestellt worden. Unklar ist, ob er auch beschützt werden muss.

Denn die Theorie, wonach Manfred R. mit mindestens einem weiteren Ganoven bei der Tat im Wald war, hält sich ...

Mordopfer Petra Adolph.
Mordopfer Petra Adolph.
Mordopfer Roland Adolph.
Mordopfer Roland Adolph.

Fotos: Archiv, Jörn Haufe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0