Wie in einem Horrorfilm: Riesiger weißer Hai in verlassenem Tierpark entdeckt

Victoria - Es klingt wie die Anfangsszene eines typischen Trash-Horrorfilms: Ein paar junge Leute besuchen mit einer Kamera bewaffnet einen alten Wildtierpark.

Der riesige weiße Hai "Rosie" verwest langsam in dem verlassenen Wildtierpark.
Der riesige weiße Hai "Rosie" verwest langsam in dem verlassenen Wildtierpark.  © Screenshot Youtube.com

Das Gebiet ist vollkommen verlassen. Eingestürzte Gebäude, vermoderte Inneneinrichtung: Ein bisschen sieht es so aus, als hätte man den Park fluchtartig verlassen. Überall stehen noch Elektrogeräte herum, direkt neben verstaubten Möbeln und zerfetzten Matratzen.

Dann betritt die Crew einen äußerst abgedunkelten Raum. Durch zahlreiche Löcher in der Decke lässt sich neben Müll und Gerümpel unschwer ein riesiger Wassertank erkennen. Doch bei genauerer Betrachtung ist da noch mehr. Im Wasser schwimmt etwas, etwas gewaltiges.

Gemeint ist ein riesiger, toter weißer Hai. Das Tier liegt seit etlichen Jahren in einem mit giftiger Formaldehydlösung gefüllten Behälter. Der Hai galt als Attraktion im Wildtierpark im australischen Victoria, bis die Einrichtung 2012 schließlich geschlossen wurde.

Seitdem verwest der gruslige Kadaver langsam vor sich hin, völlig vergessen von der Außenwelt.

Wie die "Vice" berichtet, trägt der Hai den Namen Rosie. Das tote Tier landete 1998 als Beifang im Netz von Thunfisch-Fischern. Danach wurde er für ein Ökotourismus-Zentrum für Seebären aufbereitet. Rosie wechselte danach immer wieder den Besitzer, bis sie schließlich in Victoria landete, wo sie eigentlich nur kurz gelagert werden sollte.

Wegen fehlender Auflagen wurde der Park dicht gemacht - und Rosie vergessen.

Youtube-Video hat knapp 10 Millionen Aufrufe

Durch die Aufnahmen im Netz könnte Rosie aber nun doch noch zu unerwarteter Berühmtheit gelangen. Knapp 10 Millionen Aufrufe hat der Clip auf Youtube. Dass weitere Abenteurer den Weg nach Victoria finden, um sich den großen weißen Hai anzuschauen, dürfte klar sein.

Anscheinend waren allerdings nicht alle Besucher von dem riesigen Tier abgeschreckt. Laut dem Bericht hätten Unbekannte bereits das Dach des Tanks beschädigt. Zudem soll ein Fernseher in die giftige Formaldehydlösung geworfen worden sein. Dadurch wird das Tier in naher Zukunft wohl immer weiter zerfallen.

Bleibt zu hoffen, dass die ewige Ruhe des Hais in nächster Zeit mit mehr Respekt behandelt wird.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0