Kurz nach Hirn-OP: Mit riesiger Narbe hält McCain Brandrede im Kongress

Unfassbar: John McCain, mittlerweile 80 Jahre alt, erscheint kurz nach seiner Hirn-Tumor-Entfernung beim Senat und hält eine Rede, als wäre es nichtmal eine Erkältung gewesen.
Unfassbar: John McCain, mittlerweile 80 Jahre alt, erscheint kurz nach seiner Hirn-Tumor-Entfernung beim Senat und hält eine Rede, als wäre es nichtmal eine Erkältung gewesen.  © Andrew Harnik/AP/dpa

Washington - Diese Bilder sind schier unglaublich: John McCain (80) erscheint schwer gezeichnet mit großer frischer Narbe über dem linken Auge, um ausgerechnet Donald Trumps (71) Abstimmung zu retten! Normalerweise ist McCain einer der größten Trump-Kritiker in den Reihen der Republikaner.

Erst vor wenigen Tagen wurde bei ihm ein Gehirntumor entfernt, berichtet die "FAZ". Trotzdem wollte sich der 80-jährige nicht schonen, sondern ging direkt wieder zur Arbeit.

Wie andere Senatoren betonte er, es gehe ihm mit seinem Ja lediglich um eine Debatte. Mehr kann Trump von McCain auch wirklich nicht erwarten.

Und dessen Hilfe war mehr als nötig, denn ohne ihn wäre Trumps Vorhaben schon wieder gescheitert. Mit der knappsten aller Mehrheiten ebnen die Republikaner im US-Senat der Abschaffung von "Obamacare" den Weg.

Inhaltlich ist aber noch nichts entschieden. Die 50. Stimme kam am Dienstag also von Senator John McCain.

Der 80-jährige litt schon vor Jahren unter Hautkrebs, den er ebenfalls erfolgreich besiegte.
Der 80-jährige litt schon vor Jahren unter Hautkrebs, den er ebenfalls erfolgreich besiegte.  © Andrew Harnik/AP/dpa

Inhaltlich könne er der bislang vorgelegten Gesetzgebung nicht zustimmen.

In einer bewegenden und bemerkenswerten Rede rief McCain seine Kollegen leidenschaftlich dazu auf, bei allem Streit in der Sache wieder überparteilich zusammenzuarbeiten.

"Freunde - wir bekommen überhaupt nichts geregelt", sagte der 80-jährige. Seine eigene Partei warnte er vor Mauscheleien hinter verschlossenen Türen.

Erst vergangene Woche waren die vorerst letzten Versuche der Republikaner am Widerstand aus den eigenen Reihen gescheitert, einen mehrheitsfähigen Reformvorschlag zu "Obamacare" vorzulegen.

Manchen Republikanern ging er zu weit, anderen nicht weit genug.

Unabhängige Analysen bescheinigten allen bisher diskutierten Vorschlägen der Republikaner gravierende Verschlechterungen für die Gesundheitsvorsorge von mehr als 20 Millionen US-Amerikanern.

Titelfoto: -/C-SPAN2/AP/dpa/ Andrew Harnik/AP/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0