Alle Fische sind tot! Gülle verunreinigt Flüsse

Diese Katastrophe hatte niemand vorhersehen können (Symbolbild).
Diese Katastrophe hatte niemand vorhersehen können (Symbolbild).  © 123RF/lianem, Christian Draghici

Weilmünster - Es ist eine Katastrophe! Mehrere Hunderttausend Liter Gülle sprudelten aus einer defekten Biogasanlage. Schon jetzt wurden zahlreiche verendete Tiere an die Ufer der betroffenen Bäche und Flüsse angeschwemmt!

Zahlreiche zerstörte Ökosysteme, tote Fische, verendete Frösche - kaum vorstellbar, wie schrecklich es momentan an den Ufern von Lahn und Weil aussehen muss.

Schuld an der Öko-Katastrophe ist eine defekte Biogasanlage aus Weilmünster. Erst floss die todbringende Gülle in den angrenzenden Bleidenbach. Von dort aus in die Flüsse Weil und Lahn.

Winfried Klein, Gewässerwart des Fischereisportvereins Oberlahn, sagte dem Hessischen Rundfunk: "Es ist eine Katastrophe. Der Bleidenbach ist kaputt, die Weil ist kaputt. Alle Fische sind tot." An den Ufern würden verendete Tiere angeschwemmt.

Inzwischen wurde eine Fachfirma damit beauftragt, die Folgen des Gülle-Unfalls einzudämmen. Wir hoffen, es ist noch nicht zu spät...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0