Missbrauch? Mann will kleines Mädchen entführen

Die Staatsanwaltschaft geht von versuchtem sexuellen Missbrauch aus (Symbolbild).
Die Staatsanwaltschaft geht von versuchtem sexuellen Missbrauch aus (Symbolbild).  © 123RF/Luis Louro

Marburg - Der Prozess um eine versuchte Kindesentführung in Mittelhessen steuert auf sein Ende zu.

Erwartet wird, dass bei der Verhandlung am Mittwoch vor dem Landgericht Marburg die Plädoyers gesprochen werden. Auch das Urteil könnte gegen den Angeklagten aus dem nordrhein-westfälischen Hamm fallen.

Der 34-Jährige soll im Oktober 2012 eine damals Neunjährige in Weimar (Kreis Marburg-Biedenkopf) in sein Auto gezerrt haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er das Mädchen missbrauchen wollte. Doch das Kind konnte sich befreien und um Hilfe rufen.

Die Anklage wirft dem Mann neben versuchter Freiheitsberaubung unter anderem versuchten sexuellen Missbrauch vor.

Zudem soll er im vergangenen April in einem Schwimmbad in Hamm ein Mädchen begrapscht haben.

Titelfoto: 123RF/Luis Louro


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0