Volles Haus! Pfarrer färbt sich die Haare grün

Der Festgottesdienst in der Marienkirche war gestern ungewöhnlich gut 
besucht.
Der Festgottesdienst in der Marienkirche war gestern ungewöhnlich gut besucht.  © Klaus Jedlicka

Werdau - Mir einer verrückten Wette sicherten sich Pfarrer Andreas Richter (55) und Ulf Peters (57) zum Reformationsjubiläum ein volles Gotteshaus. „Ich lasse mir die Haare grün färben und Pfarrer Peters lässt sich nach dem Vorbild Luthers eine Tonsur schneiden, wenn zum Festgottesdienst 500 Besucher kommen“, hatte Pfarrer Richter versprochen.

Tatsächlich strömten Dienstag die Kirchgänger in Scharen in die Werdauer Marienkirche. „Es waren mehr als 400, so viele wie sonst nur zu Weihnachten“, freute sich der Pfarrer.

„Das war ein Gewinn für alle, auch wenn die 500 nicht ganz erreicht wurden. Das ist mir auf jeden Fall eine Strähne der Hoffnung wert.“

Für Werdauer Gläubige ein Grund, den nächsten Gottesdienst am Sonntag nicht zu verpassen, den Andreas Richter mit grüner Haarsträhne halten will.

Die Pfarrer Andreas Richter (55, l.), Manfred Bauer (77) und Ulf Peters (57) 
lockten die Gläubigen mit einer Wette.
Die Pfarrer Andreas Richter (55, l.), Manfred Bauer (77) und Ulf Peters (57) lockten die Gläubigen mit einer Wette.  © Klaus Jedlicka

Titelfoto: Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0