Schockierende Enthüllung: Wurde Whitney Houston als Kind sexuell missbraucht?

Cannes - Popdiva Whitney Houston wurde nur 48 Jahre alt. Ihr Leben bestand nicht nur aus Charterfolgen und Glamour, sondern war auch von Drogenproblemen und Gewaltexzessen bestimmt. Eine Dokumentation bringt nun neue, schockierende Details ans Licht.

Im Jahr 2012 wurde Whitney Houston tot in einer Badewanne gefunden. Es war das traurige Ende
Im Jahr 2012 wurde Whitney Houston tot in einer Badewanne gefunden. Es war das traurige Ende  © Holger Hollemann/dpa

Auf den Filmfestspielen in Cannes wurde "Whitney", so der Name der Doku, in dieser Woche uraufgeführt. Dem "Rolling Stone" zufolge ist es die erste von der Familie autorisierte Dokumentation über die viel zu früh verstorbene Sängerin.

Ins Kino soll der Film erst am 6. Juli kommen, doch bereits jetzt sickerten Details durch, die ein neues, trauriges Licht auf Houstons Leben werfen.

So soll die Popdiva in ihrer Kindheit schwer missbraucht worden sein, und das von einer Frau. Ihr Halbbruder Gary behauptet, dass sich Dee Dee Warwick an ihm und seiner Schwester vergangen habe. Dabei ist die Beschuldigte keine Unbekannte.

Dee Dee Warwick († 2008) war selbst Soulsängerin, die jüngere Schwester von Dionne Warwick und Cousine von Whitney Houston. Diese wiederum habe die grausame Kindheitserinnerung mit ins Grab genommen. Einzig ihrer ehemaligen Assistentin Mary Jones habe sie sich anvertraut.

Filmemacher Kevin Macdonald, der die Wahrheit mit seiner Doku ans Licht bringen will, glaubt, dass darin möglicherweise auch die Ursache für Houstons fragiles Wesen und ihre Suchtprobleme liegen könnte.

Titelfoto: Holger Hollemann/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0