Abschreckung: Können höhere Strafen Gaffer stoppen?

Top

Schluss mit lustig! Comedian Faisal fliegt bei Let's Dance raus

Top

Ultraschall von Mama Müller: Was wird's denn nun, Melli?

Neu

Nach 17 Jahren Kinderwunsch: Damit hätten sie nicht gerechnet...

Neu
39.506

Vater raste beide Kinder tot: Jetzt bricht die Mutter ihr Schweigen

Vor einem Jahr tötete der Vater ihre zwei Kinder - jetzt spricht die Mama erstmals in der MOPO.

Von Hermann Tydecks

„Das sind die Kinder“: Madlen trägt eine silberne Kette mit den eingravierten Fingerabdrücken ihrer Liebsten.
„Das sind die Kinder“: Madlen trägt eine silberne Kette mit den eingravierten Fingerabdrücken ihrer Liebsten.

Dresden - Ein Tag änderte alles, teilte ihr Leben in „davor“ und „danach“. Madlen B. (40) aus Dresden verlor ihre Kinder auf grausamste Weise: Der Kindsvater raste mit ihnen absichtlich gegen einen Baum. 

Mit 150 Stundenkilometern. Er überlebte, Ramush (†5) und Laura (†4) starben. 

Es war Doppelmord aus Rache. Madlen hatte ihn verlassen, sollte dafür ewig leiden. Wie nur soll eine Mutter das verkraften, wie weiterleben? Zum ersten Mal jährt sich nun der Todestag...

Auf dem Annenfriedhof legt Madlen Blumen aufs Grab, setzt sich auf eine Bank. Sie denkt zurück an den „Tag X“. Es ist der 27. September letzten Jahres, ein Sonntag. 

„Ich erfuhr über das Internet, dass meine Kinder gestorben sind“, sagt sie leise. 

„Sie waren bei ihm. Am Abend hatte ich angerufen, doch niemand ging ran. Dann sah ich auf Facebook unser zertrümmertes Auto.“ Madlen war damals gerade am Bahnhof. „Jetzt springst du vor den Zug“, war ihr erster Gedanke. Dann wählte sie die 110.

Wenige Tage zuvor hatte sie ihren Ehemann Shaip B. (47), einen gebürtigen Kosovaren, verlassen. Er war gewalttätig, sie zog mit den Kindern ins Frauenhaus. Er sollte die Kleinen weiter sehen dürfen.

„Der Himmel ist um zwei Sternlein reicher“: Madlen B. (40) aus Dresden trauert am Grab ihrer Kinder auf dem Annenfriedhof.
„Der Himmel ist um zwei Sternlein reicher“: Madlen B. (40) aus Dresden trauert am Grab ihrer Kinder auf dem Annenfriedhof.

„Den Schmerz wegposten“

Die erste Zeit nach dem „Tag X“ konnte Madlen mit niemandem reden. „Ich verkroch mich in Trauer-Gruppen im Internet und auf Facebook. Das mache ich noch immer. Da kann ich schreiben und heulen, ohne dass es jemand sieht. Ich kann den Schmerz wegposten.“ 

Übers Internet bekam sie Zuspruch, Trost. Nutzer stickten ihr Engelchen, die sie jetzt in ihrer Tasche mit sich trägt.

Im Internet lernte sie auch den Hilfsverein „Ein Lächeln für Dich“ und Seelsorger Frank aus Nordrhein-Westfalen kennen. Sie besuchte ihn. „Er findet die richtigen Worte, weiß immer, was zu tun ist.“ 

Frank bereitet sie auch auf den Todestag vor. „Den muss ich irgendwie überstehen.“

„Ich weine fast täglich, bin ziellos, weiß nicht, wo es langgeht“, sagt Madlen. „Ich kann mir nur wenig merken, die Konzentration fehlt.“ Ihre Ärzte sagen, das wird wieder besser. „Warum soll ich noch da sein?“, fragt sich Madlen und gibt selbst die Antwort. Für Sophie (21), ihre älteste Tochter, die ihre Geschwister verlor. 

„Wir sind uns gegenseitiger Anker.“ Auch ihre Mutter Barbara (60) ist wichtig. Doch sie ist todkrank - der nächste Schicksalsschlag.

So berichtete MOPO von dem schlimmen Unfall.
So berichtete MOPO von dem schlimmen Unfall.

Die Kinder am Herzen

In der Woche besucht sie Kunsttherapie, Trauerhospiz, Traumaambulanz. „Dort spreche ich darüber, wie ich am besten damit klarkomme“, sagt Madlen. „Da kann ich mal richtig abheulen.“ Wenn sie der Schmerz übermannt, greift sie an die silberne Kette, die sie um den Hals trägt: Lauras und Ramushs Fingerabdrücke sind darauf eingraviert. „Dann denke ich an was Tolles, spiele im Geiste etwas Schönes ab. Erst dachte ich, das ist Quatsch. Aber es hat funktioniert.“ Woran sie denkt, verrät sie nicht mal Seelsorger Frank.

Die verstorbenen Kinder bezieht sie weiter in ihr Leben ein. Laura liebte Pippi Langstrumpf und Pferde. Und so unternahm die Mama eine Kutschfahrt durch Dresden, stellte Lauras Bild auf die Sitzbank. Ramush wollte immer ins Straßenbahnmuseum, also ging sie hin, nahm sein Foto mit. 

„Es ist dann so, als wären sie mit dabei, als mache ich es für sie.“ Beim Kaffeetrinken mit Familie gibt es immer Benjamin-Blümchen-Torte - ganz so, wie es die Kinder liebten.

„Ich sah ihm in die Augen“

Den Mörder ihrer Kinder sah sie nur zum Prozess wieder. „Da war ich sehr stark, sah ihm in die Augen. Er ist kein Mensch.“ Hätte er den Crash besser nicht überleben sollen? „Wäre er gestorben, gäbe es jetzt keine Strafe für ihn.“

Vor dem „Tag X“ war die gelernte Hauswirtschafterin im Erziehungsjahr. Jetzt lebt sie von Hartz IV in einer Zweiraumwohnung. „Ich würde gerne was tun. Auch um abgelenkt zu sein.“ Doch noch lebt und plant sie in Etappen: Bald ist die Scheidung durch. Dann holt sie sich ihren alten Namen zurück. Laura und Ramush will sie sich auf den Arm tätowieren lassen.

Sie trinkt nicht, raucht nicht, ist nicht gläubig. Trotzdem hat sie die Hoffnung, dass Laura und Ramush jetzt im Himmel sind: „Und dass wir uns eines Tages dort wiedersehen ...“

Ramush (†5) und Laura (†4).
Ramush (†5) und Laura (†4).
Lebenslange Haft wegen zweifachen Mordes: Nach dem Urteil ging Kindesvater 
Shaip B. (47) in Revision.
Lebenslange Haft wegen zweifachen Mordes: Nach dem Urteil ging Kindesvater Shaip B. (47) in Revision.

Todesvater zu lebenslanger Haft verurteilt

„Hallo Madlen, verantwortlich für unseren Tod bist Du. Du hattest genug Zeit zu überlegen. Du bist schuld. Ich liebe meine Kinder“, schrieb der Kindesvater Shaip B. in dem Abschiedsbrief. 

Später setzte er sich mit den Kindern in den BMW X5. 

Auf der B6 bei Fischbach gab er Vollgas, raste gegen einen Baum. Beide Kinder waren sofort tot, der BMW zerfetzt, er erlitt nur Blessuren. 

Im März verurteilte ihn das Landgericht Görlitz wegen Doppelmordes zu lebenslanger Haft. Die Richter erkannten die Schwere der Schuld (damit keine Haft-Verkürzung). 

Die Verteidigung ging in Revision. Das Verfahren läuft noch.

Madlen, bleib stark!

Ein Kommentar von Hermann Tydecks

Ihr Ehemann raste ihre Kinder tot, um sich an ihr zu rächen. Was Mutter Madlen B. ertragen muss, ist unmenschlich. Als wir uns am Annenfriedhof trafen, fehlten mir zum ersten Mal die Worte - was mir als Journalist noch nie passiert ist.

Doch was sollte ich sagen, mit welchen Fragen soll ich anfangen?

Am Grab legten wir Blumen nieder, fanden langsam ins Gespräch. Ich lernte eine Frau kennen, die stark und tapfer ist. Ihre seelischen Wunden werden vielleicht nie verheilen. Aber vielleicht werden sie vernarben.

Madlen lebt weiter. Ein Kind ist ihr geblieben. Sie hat enge Freunde. Doch ohne das Internet wäre sie am unendlichen Schmerz zerbrochen. Sie fand Hilfe, Zuspruch, Zuwendung in Facebook-Gruppen. Zum Glück geriet sie an die Richtigen wie Seelsorger Frank. Es gibt also nicht nur Hass im Internet, sondern auch Hoffnung! Gut zu wissen!

Madlen hat gute Tage, an denen sie wieder lächeln kann. Und sie hat schlechte Tage, an denen sie auch düstere Gedanken hat, alles infrage stellt, zweifelt. Ich glaube, das ist ganz normal.

Liebe Madlen, bitte bleibe so stark und tapfer. Du bist ein Vorbild für so viele, die schlimme Verluste erlitten haben und trauern. Menschen schöpfen Kraft aus Deiner Geschichte.

Und wenn es so ist, dass Ramush und Laura vom Himmel auf Dich gucken: Sie wären stolz auf Ihre Mami! Da bin ich mir sicher.

Fotos: xcitepress, Holm Helis, MOPO24, privat, Ove Landgraf

Mann beleidigt Frauen rassistisch. Dann tötet er zwei Passanten

Neu

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

3.054

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

9.504

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

582

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.360
Anzeige

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

7.442

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

4.922

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

25.147
Anzeige

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

12.005

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

3.023

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

1.845

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.087
Anzeige

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

5.672

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

5.376

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

28.832
Anzeige

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

3.200

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

16.824

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.433
Anzeige

Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

970

Nach Anschlag in Manchester: Rock am Ring ergreift drastische Maßnahmen

4.892

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.783
Anzeige

Sarah Lombardi gesteht intimes Sex-Geheimnis

23.991

200 Meter abgestürzt: Deutscher stirbt in Schweizer Alpen

1.598

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.249
Anzeige

Hat ein Arzt seine Patientin während einer Behandlung vergewaltigt?

4.555

Jetzt kommt täglich Lindenstraße!

1.189

Schwarzfahrer droht mit Bombe im Rucksack

3.081

Die Gift-Karte von Berlin: Hier leben unsere Hunde am gefährlichsten

368

Sensation! 18-Jähriger erfindet BH, der Brustkrebs entdeckt

3.793

Schluss gemacht! GNTM-Gewinnerin Céline schmeißt direkt nach Sieg die Schule

8.566

Ungarn verweist Rechtsextremisten des Landes

3.095

RB-Trainer Hasenhüttl will in Königsklasse überwintern. Sabitzer verletzt

780

Teenager gesteht Mord am eigenen Vater

2.572

Wer steht denn hier oben ohne auf dem Balkon?

6.633

Nach fünf Jahren: Fingerabdruck auf Klebeband entlarvt Kindesentführer

2.951

Schulz poltert gegen Donald Trumps Demütigungen

1.964

Darum träumen Männer öfter von Sex!

1.992

Mann spießt sich selbst mit Holzstab auf und landet schwer verletzt im Krankenhaus!

3.324

Einbrecher prügeln bei Flucht auf Polizisten und Polizeihund ein

2.421

Bandelt Angelina Heger etwa wieder mit ihrem Ex an?

3.052

Live-Betrug bei GNTM: Tanzeinlage ein kompletter Fake!

16.057

Auf dem Weg ins Kloster! 23 Christen bei Bus-Angriff in Ägypten getötet

1.715

Bis zu einer halben Million Euro! So entgehen Bibi und Co. hohen Geldstrafen

5.326

SEK-Einsatz in Paderborn: Mann droht, sich und andere umzubringen

2.705

Drama beim "Deutschen Medienpreis": Ex-Kohl-Berater stürzt von Balkon

10.206

Neunjährige wird von Auto erfasst und stirbt

18.797

Schiedsrichter bereut unberechtigten Elfmeterpfiff für Wolfsburg

3.827

Trump in Rage: "Die Deutschen sind böse, sehr böse!"

5.982

Verwirrter Mann mit Messer bedroht Polizei - die schießt!

3.770

Das solltet Ihr nicht essen, wenn ihr Hunger habt

4.159

Mann zündet sich im Flugzeug eine Zigarette an: Neun Jahre Knast

7.163

Nach schwerem Unfall in Scheune: Kleinkind tot!

4.837

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

1.767

Große Trauer! Italienische Mode-Ikone Laura Biagiotti ist tot

6.113

Hach! Helene macht ihrem Flori eine Mega-Liebeserklärung

7.194