Blut und Kondome! Anwohnerin schockiert über Zustände an Straßenstrich

Wien - Sogenannte Dienstleistungen im öffentlichen Raum sind an der Brunner Straße in Wien an der Tagesordnung. Dort befindet sich ein Straßenstrich der österreichischen Hauptstadt. Aufgrund der hiesigen Zustände will eine Anwohnerin jetzt die Konsequenzen ziehen.

Oft geht es sogar in den Autos der Freier zur Sache.
Oft geht es sogar in den Autos der Freier zur Sache.  © 123RF (Symbolbild)

Die Frau (40 Jahre alt) kann lautstark ausgetragene Zwists und den Anblicks von Blut nicht mehr sehen und möchte deshalb in den Abendstunden künftig lieber daheim bleiben.

"Bei Einbruch der Dunkelheit ist es nicht ratsam, mit dem Hund hinauszugehen. Abends gehe ich nicht mehr raus", sagte die Person, die anonym bleiben wollte, gegenüber Krone.

Für Lärm sollen die unzähligen Freier mit ihren Karossen sorgen, oft genug sind auch Streifenwagen der Polizei im Einsatz.

Oft düsen die Bordell-Besucher nach getanem Geschlechtsverkehr, der ab und an gegen Bezahlung in ihren Autos stattfindet, mit quietschenden Reifen davon.

Doch nicht nur der Krach verschreckt die Bewohnerin.

Auch von dem Anblick, der sich ihr oft bietet, fühlt sie sich verschreckt. So muss sie beim Spaziergang durch das Viertel oft über benutzte Kondome oder Feuchttücher steigen, auch Exkremente sollen teilweise auf der Straße herumliegen.

Eines Tages sah die Österreicherin Blut auf der Straße. Polizisten fanden laut Kronenzeitung hinterher heraus, dass hier ein Streit zwischen einem Freier und einer Sex-Arbeiterin (die meisten der Damen kommen aus Ost-Europa) ausartete.

Sorgen macht sich die 40-Jährige auch um die vielen Kinder, die in der Nähe wohnen, weil diese wohl kaum ahnen, welche Gefahren sie in dieser Gegend erwarten.

"Ich sehe nicht ein, dass man sagt, man gestattet diesen Straßenstrich, um ihn nicht illegal zu machen - und das auf dem Rücken der Anrainer", wünscht sich die Frau, dass die Polizei der Prostitution in der Brunner Straße am besten ein Ende setzt.

Einsätze von Polizisten sind in dieser Gegend der Start völlig normal (geworden).
Einsätze von Polizisten sind in dieser Gegend der Start völlig normal (geworden).  © 123RF (Symbolbild)

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0