Trotz Umsatzplus: Biokraftstoff-Hersteller Verbio bleibt auf hohen Kosten sitzen

Leipzig/Zörbig - Der Biokraftstoff-Hersteller Verbio hat seine gestiegenen Kosten in den vergangenen Monaten nicht mehr vollständig an seine Kunden weitergeben können.

Der Gewinn des Biokraftstoff-Herstellers Verbio aus Sachsen-Anhalt blieb im laufenden Geschäftsjahr bisher hinter den Erwartungen zurück. (Archivbild)
Der Gewinn des Biokraftstoff-Herstellers Verbio aus Sachsen-Anhalt blieb im laufenden Geschäftsjahr bisher hinter den Erwartungen zurück. (Archivbild)  © Jan Woitas/dpa

Durch gestiegene Absatzpreise stieg der Umsatz im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahrs 2022/2023 (bis Ende Juni) zwar um ein Drittel auf über eine Milliarde Euro. Der operative Gewinn rutschte jedoch unter das Vorjahresergebnis.

Vor allem im zweiten Geschäftsquartal fielen die Absatzpreise insbesondere für Bioethanol aufgrund von Importen aus Brasilien und den USA, wie Verbio am Donnerstag in Leipzig mitteilte.

Dem gegenüber standen die gestiegenen Rohstoffpreise und Energiekosten.

Von AOK bis Zuckerindustrie: Neue Broschüre zeigt Vergütung in Azubi-Berufen
Wirtschaft News Von AOK bis Zuckerindustrie: Neue Broschüre zeigt Vergütung in Azubi-Berufen

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) blieben im ersten Halbjahr deshalb 170,3 Millionen Euro und damit 9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

In den kommenden Monaten rechnet das Management aber mit sinkenden Kosten und hält deshalb an seiner Jahresprognose fest. Diese sieht ein operatives Ergebnis von 300 Millionen Euro vor.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News: