Neuer Rekord! So viele Menschen haben 2023 in Jugendherbergen geschlafen

Detmold - In Nordrhein-Westfalen haben Jugendherbergen wieder ähnliche Übernachtungszahlen wie vor der zurückliegenden Corona-Pandemie.

Das DJH stellte am Dienstag die neuesten Zahlen zur Übernachtungs-Bilanz des Vorjahres vor.
Das DJH stellte am Dienstag die neuesten Zahlen zur Übernachtungs-Bilanz des Vorjahres vor.  © Friso Gentsch/dpa

Der Verband im Rheinland vermeldet für das Jahr 2023 sogar einen Rekordwert. Mit 1,03 Millionen Übernachtungen gab es bei dieser Kennzahl ein Plus von 11,3 Prozent im Vergleich zu 2022, wie das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) am heutigen Dienstag mitteilte.

Mit Blick auf die Zahlen des Jahres 2019 zählte das gemeinnützige Deutsche Jugendherbergswerk im Rheinland mit 32 Häusern und rund 6100 Betten einen Zuwachs von 2,8 Prozent.

Im Bereich Westfalen-Lippe war die Zahl der Gäste zwar 2023 mit 12.839 leicht rückläufig (2022: 13.344), aber bei den Übernachtungen zählten die 28 Jugendherbergen im Münsterland, Sauerland und Ostwestfalen-Lippe mit knapp über 5000 Betten im vergangenen Jahr mit 619.857 ein Plus von 3,8 Prozent (2022: 597.185).

Überraschung bei Galeria: Mehr als 70 Kaufhäuser sollen fortgeführt werden!
Wirtschaft News Überraschung bei Galeria: Mehr als 70 Kaufhäuser sollen fortgeführt werden!

Dabei spielen die Schulklassen in Westfalen-Lippe weiterhin die größte Rolle bei den Gästen. Sie haben einen Anteil von 44 Prozent.

Hier gingen die Buchungen nach einem Spitzenjahr 2022 leicht zurück. Mit knapp 40 Prozent spielen die Schulen bei den Übernachtungen im Rheinland eine vergleichbare Rolle. Hier gab es mit 3,9 Prozent ein Plus.

Bei den Mitgliederzahlen legten beide Verbände zu. Im Rheinland gab es mit 330.322 einen Zuwachs von 2,5 Prozent, in Westfalen-Lippe stieg die Zahl der Mitglieder im Vorjahresvergleich um 2,3 Prozent auf 261.439 an.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News: