Vodafone schwächelt im Deutschland-Geschäft: Deutlich weniger Neukunden

Düsseldorf - Der Telekommunikationskonzern Vodafone hat in Deutschland ein schwaches Quartal hinter sich.

In Deutschland hat Vodafone ein schwaches Quartal hinter sich. Die Konkurrenz schnitt deutlich besser ab.
In Deutschland hat Vodafone ein schwaches Quartal hinter sich. Die Konkurrenz schnitt deutlich besser ab.  © Federico Gambarini/dpa

Der Service-Umsatz sank im Zeitraum Oktober bis Dezember 2022 im Vergleich zum letzten Quartal 2021 um 1,8 Prozent auf rund 2,9 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Damit hat sich der Rückgang im Vergleich zu den beiden vorigen Quartalen beschleunigt, im Frühjahr 2022 lag das Minus bei 0,5 Prozent und im Sommer bei 1,1 Prozent.

Die Firma begründete die Entwicklung mit den Auswirkungen eines seit Ende 2021 gültigen Gesetzes, das bestimmte Kündigungsfristen verkürzt. Zahlen zum Gewinn gab die Firma für das Quartal nicht bekannt.

20.000 Azubis fehlen! Handwerk schießt gegen Politik: "Deutschland braucht Bildungswende!"
Wirtschaft News 20.000 Azubis fehlen! Handwerk schießt gegen Politik: "Deutschland braucht Bildungswende!"

Im Mobilfunk konnte Vodafone in den letzten drei Monaten 2022 nach Abzug von Kündigungen nur 8000 Kunden hinzugewinnen. Im Sommerquartal 2022 waren es noch 65.000 gewesen.

Die Konkurrenz schnitt deutlich besser ab. Telefónica mit seiner Marke O2 hatte im Sommerquartal ein Netto-Plus von 304.000 Mobilfunk-Neukunden verbucht, auch bei der Deutschen Telekom lag der Zugewinn im sechsstelligen Bereich. Zum Jahresendquartal 2022 haben diese beiden Vodafone-Wettbewerber ihre Zahlen noch nicht vorgelegt.

Vodafone Deutschland gehört zu einem britischen Konzern, für den die Bundesrepublik der mit Abstand wichtigste Markt ist. Hierzulande hat Vodafone rund 16.000 Beschäftigte, davon sind 5000 in Düsseldorf tätig. Das Geschäftsjahr des Festnetz- und Mobilfunk-Anbieters geht bis Ende März.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News: