Autsch! Mann nagelt seinen Penis an einen Baum

Immer wieder stellt der Däne sein bestes Stück in den Mittelpunkt seiner Kunst. (Symbolbild)
Immer wieder stellt der Däne sein bestes Stück in den Mittelpunkt seiner Kunst. (Symbolbild)  © DPA

Wittenberg - Autsch! Der dänische Performance-Künstler Uwe Max Jensen (45) hat seinen Penis an einen Baum genagelt.

Wie weit ist man bereit, für die Kunst zu gehen? Anscheinend bis an die Schmerzgrenze. Mit seiner Aktion wollte Jensen anscheinend Jesus Christus selbst übertreffen.

Und es war nicht sein erster Besuch in der Lutherstadt: Bereits im letzten Jahr sorgte der Däne für Aufsehen, als er sein bestes Stück an die berühmte Thesentür der Schlosskirche klebte. Für das 500. Reformationsjubiläum musste es nun wohl etwas Spektakuläreres sein.

Anscheinend ist der Künstler von seinen Genitalien so begeistert, dass er sie immer mal wieder in "Kunstwerke" verwandeln muss. Die Polizei hatte allerdings kein Kennerauge für die Performance. Die Beamten ermitteln nun wegen Sachbeschädigung gegen Jensen.

Auch im letzten Jahr kassierte der Däne eine Anzeige - wegen Exhibitionismus. Die wurde allerdings später fallengelassen, erklärte die Polizei. Wer weiß, welche Konsequenzen seine "Nagel-Aktion" noch mit sich bringt...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0