Urin in die Nase: Irrer Trick soll gegen jede Erkältung schützen

London - Der englische Yoga-Meister Sam Cohen (41) hat eine ganz eigene Schnupfen-Prävention. Allerdings dürften die meisten Menschen eine Erkältung seiner Methode vorziehen.

Der Yoga-Meister bei seiner Urin-Therapie.
Der Yoga-Meister bei seiner Urin-Therapie.  © screenshot youtube

Denn er trinkt täglich mehrfach ein Glas seines eigenen Urins und zwar durch die Nase! Er schwört auf die Wunderwirkung dieser Prozedur. Seit 20 Jahren habe er keine Erkältung mehr gehabt, erklärte er unter anderem auf der britischen News-Seite Metro.

Immer wenn er zur Toilette gehe, habe er ein Glas oder eine Tasse dabei. Hinter verschlossener Tür trinkt er dann einen Teil seines "Geschäfts" durch die Nase. Auf so gut wie jedem Klo habe er dies schon getan: im Flugzeug, im Nachtclub, in schicken Restaurant.

Das macht er seit 19 Jahren so. Am Anfang sei es schwierig gewesen, wenn man durch die Nase trinkt haben man das Gefühl, zu ertrinken. Allerdings könnte man dies unter Kontrolle bringen, mit dieser Selbstbeherrschung sei es dann bald kein Problem mehr gewesen.

"Wenn ich von Toilette komme, sehe ich strahlend und erfrischt aus und fühle mich auch so. Auch wenn ich vorher betrübt war oder mich nicht besonders gut gefühlt habe. Der Urin ist wie ein Energieschub. Man fühlt sich jünger, ist härter und es macht dich länger haltbar", sagte er im Metro.

Zwar trinkt er auch andere Getränke, wie Wasser, Rotwein oder Säfte, durch die Nase, die heilende Wirkung verspürt er aber nur bei seinem Urin und rät deshalb allen anderen Menschen, es ihm gleichzutun: "Es beruhigt und entspannt dich sofort. Es erleichtert die Verdauung und verbessert den Appetit. Es hilft Ihnen, besser durch die Nase zu atmen."

Ob er damit wirklich viele Nachahmer findet, ist allerdings fraglich. Angeblich wirkt die Urinthearpie auch in seinem Sexleben Wunder. Viel hat er davon aktuell nicht. Er ist Single.

Das sagen Ärzte zur Wirkung von Eigenurin

Wissenschaftlich belegt ist die heilende Wirkung von Eigenurin nicht, auch wenn es eine Reihe von Menschen gibt, die darauf schwören, täglich etwas davon zu trinken. Ärzte sehen zwar nicht, wie es von Nutzen sein soll, schädlich ist es aber nicht.

Allerdings wird Harnstoff in der Medizin zur Behandlung mancher Hautkrankheiten eingesetzt. Bei gesunden Menschen ist der Urin steril, also in jeder Hinsicht unbedenklich.

In Deutschland kam das Thema Eigenurintherapie 1994 auf. In diesem Jahr hatte sich die Journalistin Carmen Thomas als Urin-Anwenderin bekannt und das Buch "Urin − ein ganz besonderer Saft" veröffentlicht.

Titelfoto: screenshot youtube


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0