Intimrasur: Genialer Trick für glatten Schritt

London – Intimrasur ist ein viel diskutiertes Thema. Einige lassen der Natur ihren Lauf und lehnen es ab, an ihren Busch herumzustutzen. Doch für viele ist es ein absolutes Muss.

Youtuberin Jessie B verrät ihr Geheimrezept für problemlose Intimrasur.
Youtuberin Jessie B verrät ihr Geheimrezept für problemlose Intimrasur.

Sei es im Sommer die Bikinizone haarfrei zu bekommen oder sie fühlen sich nur unten ohne so richtig sexy. Leider sieht die rasierte Zone oft nicht so glatt aus, wie sie sein sollte.

Hautirritationen, eingewachsene Härchen oder Rasur-Pickelchen werden zum Problem. Die britische Vloggerin Jessie B. hat jetzt in einem viel beachteten Clip bei YouTube hoch geladen. Innerhalb einer Woche wurde er mehr als zwei Millionen mal angeschaut. Darin verrät sie Tricks, wie man sich so rasiert, dass Wunsch und Wirklichkeit nach der Rasur übereinstimmen.

Einen Fehler, den ihrer Meinung nach sehr viele Frauen machen ist, sich vor der Rasur die Haare mit Haarspülung einzureiben. "Wenn du Haarspülung nimmst, dann kannst du damit den pH-Wert deiner Vagina aus dem Gleichgewicht bringen, und das ist etwas, was niemand will." Denn ist die Flora der Vagina zerstört, führt dies zu einer erhöhten Infektionsgefahr. Die natürlichen Abwehrkräfte würden nicht mehr wirken.

Aber auch normale Rasiercremes seien oft zu aggressiv zu der zarten Haut in der Intimzone. Besonders unangenehm wird es, wenn dann noch ein nicht richtig scharfer Rasierer benutzt. Hautirritationen und Pusteln sind vorprogrammiert.

Beim Hautbild nach der Rasur liegen zwischen Wunsch und Wirklichkeit oft Welten.
Beim Hautbild nach der Rasur liegen zwischen Wunsch und Wirklichkeit oft Welten.  © 123RF

Ihr ultimativer Trick für eine glatt rasierte Haut kommt deshalb auch nicht mit irgendeinem der vielen Kosmetikprodukte aus der Drogerie daher. Ganz im Gegenteil. Sei empfiehlt Olivenöl.

Einige Tropfen auf die Hand geben und dann die Härchen damit einreiben. Am besten, während eines Bades oder unter der Dusche, dann ist die Haut ohnehin schon weich.

Das Öl würde die Haare weich und geschmeidig machen und die Rasur ginge wie von allein. Dadurch käme es zu keinen wunden Punkten, sondern das Ergebnis sei eine seidenweiche Haut. Zudem wirkt es antibakteriell.

Zusätzlich empfiehlt sie, Männerrasierer zu verwenden, weil deren Klingen für festere Haare ausgelegt sind.

Viele Frauen haben nach dem Video diesen simplen Trick ausprobiert und sind begeistert. "Es klappt ganz wunderbar", schreiben viele Frauen in die Kommentare. Und einige haben gleich noch einen Tipp parat: Eine hautentspannende Wirkung habe auch Kokosöl, wenn Frau es nach dem Rasieren aufträgt.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0