Einbrecher schläft im Puff ein: 16 Monate Knast

Pierre R. (30) brach in das Bordell "Violetta" in Zwickau ein.
Pierre R. (30) brach in das Bordell "Violetta" in Zwickau ein.  © Theo Stiegler

Zwickau - Eine Nacht im Zwickauer Bordell "Violetta" kommt Pierre R. (30) teuer zu stehen. Im Oktober 2015 war der polizeibekannte R. in den Puff in der Reichenbacher Straße eingestiegen. Angeblich hatte ihn eine Nierenkolik geplagt. Und da er von seiner Freundin kurz zuvor rausgeschmissen wurde, war ihm das "Violetta" als letzte Übernachtungsmöglichkeit eingefallen.

Das Problem: R. verschaffte sich gewaltsam Zutritt, brach in das an diesem Tag geschlossene Haus ein (Sachschaden 1674 Euro). Als die alarmierte Polizei eintraf, weckte sie einen zugedröhnten R., der sich nur schwer artikulieren konnte und zudem noch 13 Gramm Crystal sowie einen Schlagring bei sich trug. Begleitet wurde er von einem Rottweiler, den die Polizei schließlich ins Tierheim schaffte.

R. nennt ein langes Vorstrafenregister sein eigen. Richter Stefan Noback zählt insgesamt 23 Positionen auf.

Unter Einbezug von noch offen stehenden Strafen verurteilte das Schöffengericht Pierre R. zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten Gefängnis ohne Bewährung.

Pierre R. (30) hat ein langes Vorstrafenregister.
Pierre R. (30) hat ein langes Vorstrafenregister.  © Theo Stiegler

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0