Endspurt in der 3. Liga: Fallen jetzt die ersten Entscheidungen?

Dresden - Oben und unten können an diesem Wochenende die ersten Entscheidungen in der 3. Liga fallen. Im Keller könnten sogar schon alle vier Absteiger nach dem 36. Spieltag feststehen. Das wäre das erste Mal seit der Saison 2017/18.

Sollte Dresden um Niklas Hauptmann (26, r.) wie im Januar im Test beim FSV gewinnen, wäre Dynamo weiterhin dicke dabei um Aufstiegsrennen - und Zwickau mit Leonhard von Schroetter (24) definitiv abgestiegen.
Sollte Dresden um Niklas Hauptmann (26, r.) wie im Januar im Test beim FSV gewinnen, wäre Dynamo weiterhin dicke dabei um Aufstiegsrennen - und Zwickau mit Leonhard von Schroetter (24) definitiv abgestiegen.  © Lutz Hentschel

Sollte Halle (38 Punkte) in Saarbrücken gewinnen und Meppen (33, in Osnabrück) sowie Oldenburg (32, in Mannheim) holen maximal einen Zähler, dann würden mit dem SVM, dem VfB, Zwickau (31) und Bayreuth (31) alle Absteiger schon feststehen.

Auch ganz oben kann es zur ersten Entscheidung kommen. Sollte Elversberg in Freiburg siegen, wäre der Durchmarsch von Liga vier in Liga zwei perfekt. Das schaffte zuletzt Darmstadt unter Dirk Schuster (55) 2015/16.

Dahinter - egal, wie die Partien ausgehen - wird es eng bleiben. Dynamo Dresden, Osnabrück und Wiesbaden haben je 63 Zähler, Saarbrücken 62. Auf dem Papier das leichteste Programm hat Dynamo.

Ist das fair? Hannover 96 geht mit fünf Profis ins Aufstiegsspiel gegen Würzburg!
3. Liga Ist das fair? Hannover 96 geht mit fünf Profis ins Aufstiegsspiel gegen Würzburg!

Aber genau das ist in dieser Saison so gefährlich. Dresden ließ gegen Bayreuth fünf Punkte liegen, in den Hinspielen gegen den FSV und Meppen gab es nur einen Zähler.

Dynamo Dresden muss beim FSV Zwickau ran

Das Aufstiegsrennen bleibt umkämpft! Dynamo Dresden will hoch, aber auch Wiesbaden ist in Reichweite.
Das Aufstiegsrennen bleibt umkämpft! Dynamo Dresden will hoch, aber auch Wiesbaden ist in Reichweite.  © Lutz Hentschel

Am Sonnabend geht es für Schwarz-Gelben nach Westsachsen.

Zur Erinnerung: Zwickau schoss in der Rückrunde in Wiesbaden (3:4), in Osnabrück (3:4), gegen Mannheim (3:1) und gegen Saarbrücken (2:2) elf Tore - so viel wie kein anderes Team gegen jene Gegner. Die Schwäne können gefährlich werden, auch wenn sie hinten extrem anfällig agierten.

Sollten die Ergebnisse am Wochenende für Meppen laufen, wäre auch die nächste Auswärtspartie nicht ohne, denn dann wären die Emsländer noch voll im Rennen im Kampf um den Klassenerhalt.

Weil ihr die Lizenz fehlt: So viel blecht Ingolstadt für Sabrina Wittmann an den DFB!
3. Liga Weil ihr die Lizenz fehlt: So viel blecht Ingolstadt für Sabrina Wittmann an den DFB!

Und: Der SVM gewann zuletzt drei Spiele in Folge, siegte 1:0 gegen Saarbrücken, 2:1 in Wiesbaden und 2:0 gegen Essen. Sollten die Truppe am Sonntag auch beim VfL gewinnen, wäre das allerdings auch nicht so schlecht für die SGD.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema 3. Liga: