Spätes 2:2 in Hamburg: Donezk droht Europa-League-Aus

Hamburg - Der ukrainische Fußball-Meister Schachtar Donezk muss um das Weiterkommen in der Europa League und damit auch um weitere Gastspiele in Hamburg in dieser Saison bangen.

Marseilles Amine Harit (26) sitzt auf dem Spielfeld.
Marseilles Amine Harit (26) sitzt auf dem Spielfeld.  © Marcus Brandt/dpa

Im Hinspiel der Playoff-Runde reichte es am Donnerstagabend im Volksparkstadion nur zu einem 2:2 (0:0) gegen Olympique Marseille.

Trotz eines späten Ausgleichstreffers für Donezk hat der französische Spitzenclub die bessere Ausgangsposition für die zweite Partie am nächsten Donnerstag im eigenen Stadion.

Der frühere Dortmunder Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang brachte Marseille in der 64. Minute in Führung und bereitete auch den zweiten Treffer seines Teams durch Iliman Ndiaye in der 90. Minute vor. Die Tore für Schachtar schossen Mikola Matwijenko in der 68. Minute sowie der Brasilianer Eguinaldo in der Nachspielzeit (90.+3).

Europa-League-Achtelfinals stehen: Hammer-Los für Freiburg, machbarer Gegner für Leverkusen!
Europa League Europa-League-Achtelfinals stehen: Hammer-Los für Freiburg, machbarer Gegner für Leverkusen!

Wegen des russischen Angriffskrieges in ihrer Heimat tragen die Ukrainer ihre internationalen Heimspiele in dieser Saison in Hamburg aus. In der ersten Saisonhälfte waren in der Champions-League-Vorrunde bereits der FC Porto, FC Barcelona und Royal Antwerpen im Volksparkstadion zu Gast.

Marseilles Spieler stehen enttäuscht nach Spielende vor der Fan-Kurve.
Marseilles Spieler stehen enttäuscht nach Spielende vor der Fan-Kurve.  © Marcus Brandt/dpa

Als Gruppendritter darf Schachtar nach der Winterpause nun in der Europa League weiterspielen.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Europa League: