Bayern-Bosse in England: Heiße Phase bei Kane-Verhandlungen!

München - Die heiße Phase im spannenden Transferpoker um den englischen Nationalspieler Harry Kane (30) läuft. Berichten zufolge will der FC Bayern München ein neues Angebot für den Stürmer der Tottenham Hotspur abgeben.

Harry Kane (30, Tottenham Hotspur) soll die Offensive des FC Bayern verstärken. Der Rekordmeister arbeitet an einem Transfer.
Harry Kane (30, Tottenham Hotspur) soll die Offensive des FC Bayern verstärken. Der Rekordmeister arbeitet an einem Transfer.  © Then Chih Wey/XinHua/dpa

Die mit harten Bandagen geführten Verhandlungen zwischen dem Rekordmeister und dem Verein von der Insel gehen demnach in die nächste Runde.

Wie mehrere Medien berichten, sollen am Montag der Münchner Vorstandschef Jan-Christian Dreesen (55) und der Technische Direktor Marco Neppe (37) nach England geflogen sein, um die Verpflichtung des englischen Nationalmannschaftskapitäns weiter voranzutreiben. Am Abend kehrte die Delegation zurück. Eine Einigung gab es allerdings nicht, wie unter anderem das Portal "The Athletic" schrieb.

Meldungen zufolge war das Treffen zwischen Teilen der Münchner Transfer-Taskforce und Spurs-Boss Daniel Levy (39) eigentlich schon für vergangenen Freitag geplant gewesen. Dazu kam es aber nicht. Die Verhandlungen mit dem Premier-League-Klub liefen jedoch über andere Kanäle weiter, hieß es.

Es können nicht alle bleiben! Für diesen Star des FC Bayern wird es wohl richtig eng
FC Bayern München Es können nicht alle bleiben! Für diesen Star des FC Bayern wird es wohl richtig eng

Die Verpflichtung von Kane genießt weiterhin oberste Priorität bei den Münchnern.

FC Bayern auf der Suche nach einem Neuner: Harry Kane von Präsident Herbert Hainer gelobt

Die Ablösesumme, die der FC Bayern für Harry Kane (30) auf den Tisch legen muss, dürfte so manchen mit den Ohren schlackern lassen.
Die Ablösesumme, die der FC Bayern für Harry Kane (30) auf den Tisch legen muss, dürfte so manchen mit den Ohren schlackern lassen.  © Then Chih Wey/XinHua/dpa

Bei den Testspielen in Tokio gegen Manchester City (1:2) und Kawasaki Frontale (1:0) machte sich der fehlende Neuner bemerkbar und die Torausbeute blieb ohne den Wunschstürmer Kane ein Manko.

"Harry Kane ist definitiv ein hochattraktiver Spieler. Er ist Kapitän der englischen Nationalmannschaft, Torschützenkönig und würde insofern uns und der Bundesliga guttun", hatte Bayern-Präsident Herbert Hainer (69) auf der Asienreise entsprechend erklärt.

Mit seinen ersten Angeboten war der deutsche Rekordmeister allerdings chancenlos abgeblitzt. Medienberichten zufolge hatten Neppe und Dreesen eine verbesserte Offerte im Gepäck.

FC Bayern: Kahn verteidigt Nagelsmann-Rauswurf und schießt gegen Hoeneß
FC Bayern München FC Bayern: Kahn verteidigt Nagelsmann-Rauswurf und schießt gegen Hoeneß

Wie die englische Zeitung "Daily Mail" entsprechend berichtet, liegt die neue Sockelablöse, welche die Münchner bieten, bei stolzen 87 Millionen Euro. Diese Summe könnte sich durch Bonuszahlungen sogar nochmals erhöhen.

Kane hat bei seinem Klub noch einen Kontrakt bis zum Sommer 2024, wäre danach ablösefrei auf dem Transfermarkt zu haben. Die Spurs - allen voran Besitzer Joe Lewis (86) - sind nicht bereit, ihren Stürmer ohne Gegenwert zu verlieren. Lewis hatte daher einen sofortigen Verkauf gefordert, falls dieser sich weigere, einen neuen Vertrag zu unterzeichnen.

Titelfoto: Then Chih Wey/XinHua/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: