Transferriegel oder Preisschild für FC Bayern? Neue Entwicklung bei Offensiv-Juwel

München - War es das oder hat ein mögliches Transferziel des FC Bayern München schlicht nur ein Preisschild erhalten? Luis Guilherme hat bei Palmeiras São Paulo einen neuen Vertrag unterschrieben - offenbar inklusive Ausstiegsklausel.

Luis Guilherme (17, l.) steht noch bis zum Sommer 2026 bei Palmeiras São Paulo unter Vertrag. Zahlreiche Topklubs sollen bereits Schlange stehen.
Luis Guilherme (17, l.) steht noch bis zum Sommer 2026 bei Palmeiras São Paulo unter Vertrag. Zahlreiche Topklubs sollen bereits Schlange stehen.  © imago/Fotoarena

Wie der brasilianische Verein offiziell bestätigt hat, wurde das Arbeitspapier des hochtalentierten und gerade einmal 17 Jahre alten Mittelfeldspielers erneuert. Zuvor war Guilherme bis zum Sommer 2025 an den Verein gebunden, nun ein Jahr länger.

Prinzipiell handelt es sich bei dieser vorzeitigen Verlängerung, die sich für den Linksfuß ohne jeden Zweifel finanziell gelohnt haben dürfte, um einen deutlichen Fingerzeig an die Konkurrenz auf dem nationalen, vor allem aber internationalen Markt.

Laut Transferexperte Fabrizio Romano sollen die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters ein Auge auf den entwicklungsfähigen Youngster geworfen haben. Gleiches gelte demnach mit dem FC Liverpool und dem FC Chelsea auch für zwei Klubs aus der stets verlockenden Premier League sowie zahlreiche weitere Topteams aus Europa.

FC Bayern blitzt mit Angebot für Doué ab: Rennes verpasst Angreifer XXL-Preisschild!
FC Bayern München FC Bayern blitzt mit Angebot für Doué ab: Rennes verpasst Angreifer XXL-Preisschild!

Da in dem Vertrag dem Vernehmen nach eine Ausstiegsklausel in Höhe von umgerechnet 55 Millionen Euro verankert worden sein soll, könnte es sich aber auch um das Verpassen eines Preisschildes handeln, sollte Guilherme Abschiedsgedanken hegen. Die Brasilianer hätten somit mit einem Blick auf einen anstehenden Transferpoker frühzeitig grundlegende Fakten geschaffen.

Klar ist allerdings: Sollte die Klausel gezogen werden, müsste Palmeiras das eigene Juwel auch kampflos ziehen lassen.

Thomas Tuchel (50) ist beim Blick auf den Kader des FC Bayern München derzeit sicherlich alles andere als glücklich.
Thomas Tuchel (50) ist beim Blick auf den Kader des FC Bayern München derzeit sicherlich alles andere als glücklich.  © Peter Kneffel/dpa

Kein Geld für Luis Guilherme: FC Bayern München hat im Wintertransferfenster andere Baustellen!

Dass die Münchner, die brasilianischen Medienberichten zufolge dem derzeitigen Arbeitgeber des Youngsters bereits rund 35 Millionen Euro für diesen geboten haben sollen, von jener Gebrauch machen werden, ist aber derzeit eher unwahrscheinlich.

Im erheblich zu dünn besetzten Kader des Serienmeisters gibt es andere Baustellen, welche im Winter und im kommenden Sommer abgearbeitet werden müssen. Deutlicher als derzeit kann dies wohl kaum werden. Trainer Thomas Tuchel (50) hätte gerne einen defensiv orientierten Sechser, auch fehlt es auf der rechten Defensivseite sowie im Abwehrzentrum an Tiefe.

Bevor die Bosse also stolze 55 Millionen Euro für ein Talent, das in der laufenden Spielzeit wettbewerbsübergreifend auf 27 Einsätze und eine Torvorlage kommt, ausgeben, sollten zunächst einmal andere Investitionen getätigt werden.

Titelfoto: imago/Fotoarena

Mehr zum Thema FC Bayern München: