Will Hernández nur noch weg? FC Bayern muss sich wohl von Rekordeinkauf verabschieden

München - Nach vier Jahren beim FC Bayern München drängt Lucas Hernández (27) einem Medienbericht zufolge auf einen vorzeitigen Abschied.

Einem Bericht zufolge schaut sich Lucas Hernández (27) bereits nach einem neuen Verein um.
Einem Bericht zufolge schaut sich Lucas Hernández (27) bereits nach einem neuen Verein um.  © Peter Kneffel/dpa

Wie der TV-Sender Sky am Dienstag berichtete, hat der Münchner Rekordeinkauf den Bayern-Bossen persönlich mitgeteilt, dass er eine Verlängerung seines noch bis Mitte 2024 laufenden Vertrags ausschließe und schon in diesem Sommer wechseln wolle.

Dem Vernehmen nach zieht es den 27-Jährigen zu Paris Saint-Germain. Der französische Fußball-Meister lockt Hernández offenbar mit einem Fünfjahresvertrag.

Nach Sky-Informationen hat die Bayern-Führung ihrem Abwehrspieler eine Wechselfreigabe erteilte, sofern man ein entsprechendes Angebot von PSG erhalte.

Geheimer Ärmel-Code! FC Bayern präsentiert neues Auswärtstrikot
FC Bayern München Geheimer Ärmel-Code! FC Bayern präsentiert neues Auswärtstrikot

Bayern-Trainer Thomas Tuchel (49) hatte in den vergangenen Wochen immer wieder die Wichtigkeit des Verteidigers für die Münchner betont. "Was ich sagen kann, ist, dass er in meinen Plänen, in den Plänen des Clubs, eine herausragende Rolle spielt. Er ist für mich ein absoluter Führungsspieler", sagte Tuchel.

Auch Vereinspräsident Herbert Hainer (68) hatte noch am Sonntag den Wunsch geäußert, Hernández langfristig an den Bundesligisten zu binden. Laut Sky hat der deutsche Rekordmeister dem Franzosen einen Vertrag bis 2027 angeboten.

2019 hatten die Bayern mit dem Transfer von Hernández ein echtes Statement gesetzt und 80 Millionen Euro für den französischen Nationalspieler bezahlt. Zuletzt war der Abwehrspieler monatelang ausgefallen.

Hernández hatte sich bei der Weltmeisterschaft in Katar einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen. Inzwischen trainiert er wieder mit dem Team.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: