Alle 17 Dynamo-Partien gespielt: Weihrauch ist noch nicht bei 100 Prozent

Dresden - Patrick Weihrauch (28) war in der Hinrunde 2020/21 der entscheidende Mann bei Dynamo Dresden. Drei Tore, fünf Vorlagen, extrem spielfreudig, immer eine Idee im Fuß, nie ausrechenbar. Dann verletzte er sich im Januar 2021 schwer am Sprunggelenk. Im gesamten Jahr spielte er 75 Minuten - im November und Dezember, 30 in Regensburg (1:3), 45 in Ingolstadt (0:3). Jetzt ist er wieder da, aber nicht richtig.

Ausgebremst! Patrick Weihrauch (28) wird immer noch von seinem lädierten Fuß am vollen Leistungsvermögen gehindert - das zumindest vermutet Dynamo-Trainer Markus Anfang.
Ausgebremst! Patrick Weihrauch (28) wird immer noch von seinem lädierten Fuß am vollen Leistungsvermögen gehindert - das zumindest vermutet Dynamo-Trainer Markus Anfang.  © Lutz Hentschel

Als TAG24 Trainer Markus Anfang (48) fragte, ob er wisse, welcher Spieler als einziger alle 17 Punktspiele bestritten hat, zuckte er mit den Schultern. Er überlegte kurz, kam nicht darauf.

"Von Anfang an, oder?", fragt er nach. Nein. Weihrauch stand sechsmal in der Startelf, elfmal wurde er eingewechselt.

In Halle erzielte er das 2:0 als Joker, gegen Dortmund und gegen Osnabrück legte er auf - und flog trotzdem fast durchgehend unterm Radar. Er ist nicht aufgefallen.

Kevin Broll zurück bei Dynamo: "Ball flach halten und Schwung aus Siegen mitnehmen"
Dynamo Dresden Kevin Broll zurück bei Dynamo: "Ball flach halten und Schwung aus Siegen mitnehmen"

"Das musst du auch erst einmal schaffen", sagt Anfang mit hochgezogenen Augenbrauen. Böse gemeint war es nicht.

In der Aufstiegssaison war er der absolute Unterschiedsspieler in der Hinrunde. Dann kam die Verletzung.

Am 2. Spieltag gelang Patrick Weihrauch (28, M.) sein bisher einziger Saisontreffer. Er traf in Halle zum 2:0-Endstand.
Am 2. Spieltag gelang Patrick Weihrauch (28, M.) sein bisher einziger Saisontreffer. Er traf in Halle zum 2:0-Endstand.  © picture point/Sven Sonntag

Patrick Weihrauch hat immer noch mit seinem Fuß zu kämpfen

Ein Foto vom Trainingsauftakt, als Christoph Daferner (24, M.) noch da war. Dynamo-Trainer Markus Anfang (48, l.) im Gespräch mit Patrick Weihrauch (28).
Ein Foto vom Trainingsauftakt, als Christoph Daferner (24, M.) noch da war. Dynamo-Trainer Markus Anfang (48, l.) im Gespräch mit Patrick Weihrauch (28).  © Lutz Hentschel

Der 28-Jährige brauchte fast ein Jahr, bis er überhaupt wieder zum Einsatz kam. Danach kam Weihrauch nicht mehr auf 100 Prozent. Woran liegt es?

"Sie haben die Antwort selbst schon gegeben", sagt Trainer Anfang. "Sie sagen, er war der überragende Mann - bis zu seiner Verletzung. Das Spiel gegen Ingolstadt, da hat er es richtig gutgemacht. Er ist ein guter Mittelfeldspieler für uns. Ich finde auch, zum Vergleich, was er leisten kann, hat er die eine oder andere eine Diskrepanz gehabt. Ich glaube, dass er mehr leisten kann."

Anfang geht davon aus, dass ihn noch immer sein lädierter Fuß Probleme bereitet. Schon im Sommer, als er kam, konnte Weihrauch nicht alles mitmachen, musste immer wieder pausieren.

Nach Stotter-Start: Dynamo-Coach Anfang gibt von der Bank das Signal zur Attacke!
Dynamo Dresden Nach Stotter-Start: Dynamo-Coach Anfang gibt von der Bank das Signal zur Attacke!

"Er hat lange mit seinem Fuß zu kämpfen gehabt. Ich weiß nicht, inwiefern ihn das noch behindert. Das ist schwierig. Man kann aber auch nicht sagen, dass wir nicht auf ihn gezählt haben, wenn wir ihn immer haben spielen lassen."

Kommt Patrick Weihrauch gut durch die Vorbereitung, holt er gewisse Defizite auf und bleibt schmerzfrei, kann er ab Januar wieder das werden, was er in der Hinserie 2020/21 war: der Unterschiedsspieler.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: