"Seid ihr dumm, oder was?": Daniil Medvedevs Rückfall in alte Muster

New York City (New York/USA) - Tennis-Superstar Daniil Medvedev (27) hat es sich schon wieder mit dem US-amerikanischen Publikum verscherzt. Bei seinem Sieg gegen den Australier Christopher O'Connell (29) in der zweiten Runde der US Open wurde der Russe zur Diva.

Daniil Medvedev (27) ist nicht New Yorks Liebling.
Daniil Medvedev (27) ist nicht New Yorks Liebling.  © Mike Stobe / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Medvedev gewann das Spiel im Louis Armstrong Stadium in New York City (USA) am Donnerstag in vier Sätzen mit 6:2, 6:2, 7:6 und 6:2.

Es lief daher nicht ganz so leicht wie in der Runde zuvor am Dienstag, wo der 27-Jährige noch in drei Sätzen Attila Balázs (34) problemlos aus dem Turnier kegelte und dabei nur zwei Spiele abgab.

Der Weltranglistendritte war sichtlich genervt und verlor mehrmals seine Fassung. Der Höhepunkt war dann ein Streit mit zwei Zuschauerinnen.

"Nie, nie, nie wieder": Tennis-Ass zieht gnadenlos über ganzes Land her!
Tennis "Nie, nie, nie wieder": Tennis-Ass zieht gnadenlos über ganzes Land her!

Die beiden Frauen waren offenbar gerade Getränke holen und auf dem Weg zurück machten ihre Laufgeräusche dem Tenni-Spieler bei seinem Aufschlag offenbar zu viele Geräusche.

"Könnt ihr mal ruhig sein? Seid ihr dumm, oder was?", fragte er in Richtung der beiden. Die nahmen etwas verlegen Platz, wussten aber wohl eigentlich gar nicht, was sein Problem war.

Auf X (ehemals Twitter) wurde der Clip geteilt.

Daniil Medvedev ist nicht das erste Mal unfreundlich auf dem Court in New York

Immerhin gab Medvedev seinem Gegner Christopher O'Connell (29, l.) nach dem Spiel fair die Hand.
Immerhin gab Medvedev seinem Gegner Christopher O'Connell (29, l.) nach dem Spiel fair die Hand.  © Mike Stobe / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Später stieß Medvedev der New York Post zufolge noch einen Kameramann weg, der eine Nahaufnahme vom frustrierten Medvedev machen wollte.

Das ist nicht das erste Mal, dass es sich der Russe mit den US-Amerikanern verscherzte.

2019 gewann Medvedev das Achtelfinale gegen Feliciano Lopez (41), fiel aber vor allem durch einen Stinkefinger in Richtung der Zuschauer und provokante Äußerungen auf. Außerdem riss er einem Balljungen das Handtuch aus der Hand und warf seinen Schläger auf den Court.

Dritte Runde Chemo-Therapie: Tennis-Ikone sendet Bilder aus der Klinik!
Tennis Dritte Runde Chemo-Therapie: Tennis-Ikone sendet Bilder aus der Klinik!

Nach dem Spiel sagte der Sportler mit dem nicht so sportlichen Verhalten im Stadion-Interview in Richtung Publikum: "Danke Jungs, denn eure Energie heute Abend hat mir den Sieg beschert. (...) Die Energie, die ihr mir jetzt gegeben habt, Leute, ich denke, sie wird für meine fünf nächsten Spiele reichen. Je mehr ihr das tut, desto mehr werde ich für euch gewinnen. Vielen Dank."

Später sagte Medvedev der Welt zufolge übern Vorfall von 2019 das: "Ich kann nur sagen, dass ich an mir arbeite und ich mich nächstes Mal hoffentlich bessern werde." Offenbar hat er noch nicht genug an sich gearbeitet.

Titelfoto: Mike Stobe / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Mehr zum Thema Tennis: