Drei Punkte müssen her: Eislöwen im Fuchsbau gefordert

Weißwasser - Showdown im Fuchsbau! Die Dresdner Eislöwen brauchen im Kampf um die Pre-Play-off-Plätze dringend Punkte - wie auch der nächste Gegner. Im Derby am heutigen Freitag geht's also gleich richtig heiß her.

Die Eislöwen müssen im Fuchsbau einen kühlen Kopf bewahren.
Die Eislöwen müssen im Fuchsbau einen kühlen Kopf bewahren.  © Lutz Hentschel

Denn die Füchse liegen nur zwei Punkte vor Dresden, haben aber noch ein Spiel weniger. Für die Eislöwen gilt also ab 19.30 Uhr: Verlieren verboten und bestenfalls drei Punkte einfahren.

"Nichts ist verboten. Wir legen den Fokus auf uns und jeder weiß, was er machen muss", erklärt Coach Niklas Sundblad (51).

"Es sind noch keine Play-offs. Wir haben uns das aber in den letzten anderthalb Monaten hart erarbeitet, dass wir noch in der Verlosung sind."

Saison-Überraschung bleibt Eislöwe! Kommt auch ein neuer Kollege?
Dresdner Eislöwen Saison-Überraschung bleibt Eislöwe! Kommt auch ein neuer Kollege?

Die Erwartungshaltung ist nach wie vor groß. Das weiß auch Weißwasser, das vor allem defensiv seine Stärken hat.

Sundblad: "Die spielen sehr stark defensiv mit ihren vier Reihen. Wir dürfen keine Konter zulassen, müssen die richtige Balance zwischen Angriff und Hinten-gut-stehen finden. Das ist der Schlüssel."

Zwei von drei Spielen haben Dresdens Puckjäger in dieser Saison gegen den ungeliebten Gegner gewonnen. Eng ging es jedes Mal zu, zwei Spiele gingen gar ins Penaltyschießen.

Allerdings haben dieses Mal vorab einige Spieler mit Erkältungen zu kämpfen. Sundblad: "Wir werden aber eine Mannschaft haben, die bereit ist!"

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: