Frauenärztin zu Model Anahita Rehbein: "Sonst gehen Sie auseinander wie eine Nudel"

Stuttgart - Model Anahita Rehbein (26) berichtete ihren Fans von einem Termin bei ihrer Frauenärztin, und die fand klare Worte.

Influencerin Anahita (26) will in ihrer Schwangerschaft nun mehr Sport machen und sich gesunder ernähren.
Influencerin Anahita (26) will in ihrer Schwangerschaft nun mehr Sport machen und sich gesunder ernähren.  © Screenshot: Instagram.com/anahitarehbein (Fotomontage)

"War ja heute der erste Frauenarzttermin, zu dem ich euch mitnehmen konnte", strahlt die 26-Jährige in die Kamera.

"Wie verrückt ist das einfach, ich kann es nicht glauben, dass da einfach ein Lebewesen in mir wächst. Also ich mache da ja nichts, es passiert ja einfach von alleine. Die Natur ist schon verrückt", sagt die Influencerin, die im Sommer einen Fitnessstudio-Inhaber geheiratet hatte.

Inzwischen ist sie voller Vorfreude auf das Kind: "Ich kann es kaum erwarten, dass der Bauch wächst und dass es bald da ist und man es sieht und halten kann. Ich freue mich wirklich."

Stuttgart: "Film ab" nach zwei Corona-Jahren: Filmschau wieder in den Kinos
Stuttgart Kultur & Leute "Film ab" nach zwei Corona-Jahren: Filmschau wieder in den Kinos

Doch die ganze Vorfreude wird auch ein klein wenig getrübt, denn so eine Schwangerschaft macht doch einiges mit dem Körper und auch mit den Emotionen. Sie werde sich nun gleich etwas bewegen.

"Also ich muss ja zugeben, ich habe in letzter Zeit mein Sportpaket richtig heruntergeschraubt, weil ich am Steißbein sehr starke Schmerzen gehabt habe", berichtet die ehemalige Miss Germany.

Von der Fitness-Influencerin zur "egal, ich bin ja schwanger-Einstellung"

Sie sei nur etwa dreimal in der Woche beim Sport gewesen. Die Influencerin machte vor der Schwangerschaft nahezu täglich Sport, unter anderem mit vielen Gewichten und ernährte sich sehr gesund. Doch in der Schwangerschaft habe sie das etwas zurückgefahren. Bei der Frauenärztin kam dann die Frage, ob sie eine Sportart gefunden habe, die sie während der Schwangerschaft machen könne.

Das Model antwortete, dass sie noch keine habe. Darauf fand die Frauenärztin klare Worte: "So ein bisschen bewegen sollten sie sich schon, sonst gehen sie auseinander wie eine Nudel."

Und der Appell saß offenbar, denn nun hat die Schwangere ein klares Ziel: "Ich nehme mir vor mich jetzt mehr zu bewegen. Ich war wirklich faul. Ich hatte die Einstellung: egaaaal, ich bin ja schwanger." Dabei habe Sie sich davor immer vorgenommen, dass sie sportlich bleibe und sich gesund ernähre in einer Schwangerschaft.

Sie will nun zu ihrer alten Ernährung kommen und sich mehr bewegen. Daher werde sie gleich aufs Laufband gehen.

Titelfoto: Screenshot: Instagram.com/anahitarehbein (Fotomontage)

Mehr zum Thema Stuttgart Kultur & Leute: